Aus alt mach neu: Wiener Flohmärkte im Test  (Bild: Barbara Kopp / Stock.Adobe.com)

Aus alt mach neu: Wiener Flohmärkte im Test

Das Flohmarkt- Angebot in Wien ist wirklich vielfältig. In jedem Bezirk hat man eine riesige Auswahl und die Entscheidung ist schwer. Wo verkauft man gut? Auf welchem Flohmarkt ist die richtige Zielgruppe für die Waren? Rentiert sich der Aufwand? City4U hat für euch einige Wiener Flohmärkte unter die Lupe genommen und selbst getestet:

# Der Metamarkt in Stadlau

Ein Newcomer auf dem Flohmarkt- Stern ist der Metamarkt in Stadlau. Seit Mai etabliert sich der Markt bereits und auch die Werbetrommel wird kräftig gerührt. Der Vorteil hier ist, dass das Gelände genügend Platz bietet und Verkäufer sich zwischen Außen- und Innenbereich entscheiden können. Auch, ob man einen eigenen Tisch mitbringt oder vor Ort einen anmietet, kann spontan entschieden werden. Die Mietpreise liegen zwischen 25- 35 Euro und Startschuss ist um 7 Uhr. Aufgebaut werden kann ab 4.30 Uhr, wobei es definitiv reicht, später zu kommen. Das angenehmste an diesem Flohmarkt ist, dass man in Ruhe seine Ware ausräumen kann und sich die klassische "10 Minuten vor Start Herumwühlerei" erspart. Jeder, der bereits auf einem Flohmarkt verkauft hat, weiß, worum es geht.

City4U- Fazit: Der Metamarkt ist einen Besuch wert. Gut zu erreichen, ausreichend Parkplätze vorhanden, angenehme Atmosphäre. Der Standplatz ist allerdings entscheidend - am besten verkauft man auf einem zentralen Platz, die Seitenplätze sind weniger frequentiert!

Wo: 22., Stadlauer Straße 41a

# Frauen- Flohmarkt

Die "Geburtsallianz Österreich" veranstaltet seit geraumer Zeit in der MGC- Halle beim Gasometer den Frauen- Flohmarkt. Termine sind auf der Homepage ausgeschrieben und die Halle ist bei jedem Termin wirklich gut besucht. Viele Leute heißt aber leider nicht automatisch gutes Geschäft. Auf diesem Markt verkaufen sich Beauty- Produkte sehr gut, die Leute sind allerdings nicht so kaufwütig, wie erwartet. Wer sehr gut erhaltene Sachen hat, ist hier richtig. Wühltische sind hier nicht ganz so gefragt, die Kunden wollen eine gute Übersicht haben. Im Gegensatz zum Metamarkt ist am Frauen- Flohmarkt der Standplatz egal, denn die Leute kommen überall in gleicher Frequenz. Allerdings muss man den Tisch hier mitbezahlen, weshalb die Gebühr für jeden 35€ beträgt und die Tickets müssen bereits weit im Voraus gekauft werden! Wer viel zu tragen hat, sollte eine helfende Hand mitbringen, die Waren müssen vorm Parkplatz gegenüber zum Stand gebracht werden! Verkauft werden dürfen nur Frauen- Sachen! Die Uhrzeit ist allerdings sehr human: Startschuss ist 17 Uhr.

City4U- Fazit: Der Frauen- Flohmarkt ist zwar sehr frequentiert, aber um einen guten Umsatz zu erzielen, muss man die richtigen Sachen dabei haben. Beauty- Produkte sind sehr gefragt. Die Halle ist zwar mobil sowie öffentlich sehr gut zu erreichen, aber wer alleine seine Waren zum Platz tragen muss, wird keine Freudensprünge machen!

Wo: 3., Leopold- Böhm- Straße 8

# Allwetter Flohmarkt im Stadion Center

Egal, ob es warm oder kalt ist - der Flohmarkt im Stadion Center findet das ganze Jahr statt. Praktisch ist hier, dass man sich aussuchen kann, ob man freitags oder samstags ausstellen möchte und ab November kann man auch sonntags und feiertags seine Sachen anbringen. Im Parkhaus des Einkaufszentrums verkauft es sich am Freitag Nachmittag und Samstag Vormittag meistens am besten, da die Besucher von den Geschäften durch Plakate auf den Flohmarkt aufmerksam gemacht werden und noch einen Sprung nach Schnäppchen jagen kommen! Zu hohe Preise sollte man hier allerdings nicht verlangen, damit man gut verkauft. Im Herbst nimmt man mehr ein als im Hochsommer - die Standpreise sind allerdings wirklich in Ordnung! Um die 20€ wird für die Fläche von zwei Parkplätzen verlangt. Man muss sich hier allerdings auf die "Wühlmäuse" einstellen - hier trifft man auf Flohmarktbesucher, die es nicht abwarten können, bis der Stand aufgebaut ist.

City4U- Fazit: Es ist zwar nicht möglich, einen Tisch anzumieten, aber die Leute wühlen hier auch gerne. Wer also nur einen kleinen Klapptisch mithat, kann trotzdem einiges verkaufen (zB auch aus dem Kofferraum heraus, wer möchte). Der Flohmarkt ist super zu erreichen und wetterunabhängig! Der Verkäuf läuft am besten bei mittleren Temperaturen und die Standgebühr ist nicht zu teuer! Vorreservierung nicht notwendig!

Wo: 2., Olympiaplatz 2 (Parkhaus Stadion Center)

# Riesenflohmarkt Wienerberg

Auf dem Areal des Merkur Marktes im 10. Bezirk findet ganzjährig der Riesenflohmarkt statt. Vorreservierung ist hier nötig, denn es gibt keine "spontane" Vergabe von Restplätzen! Von 8- 13 Uhr kann geshoppt werden, wobei Aussteller schon ab 6.30 zufahren dürfen. Auch hier steht das Auto gleich beim Standplatz, der 30€ kostet. Ein Tisch muss selbst mitgebracht werden und die Waren sollten günstig verkauft werden. Hier kann man viel, aber nicht allzu teuer, verkaufen! Der Flohmarkt ist immer gut besucht und die Besucher sind auf richtige Schnäppchen aus!

City4U- Fazit: Der Flohmarkt- Besuch am Wienerberg sollte geplant sein. Spontanes Verkaufen geht hier aufgrund der Reservierung leider nicht. Wer allerdings schon nicht mehr weiß, wohin mit seinen Sachen und die Waren am liebsten zu billigsten Preisen verschleudern will - der ist hier sicherlich richtig!

Wo: 10., Wienerbergstraße 27A

Natürlich gibt es eine weitaus größere Auswahl an Flohmärkten in Wien! Ihr wollt, dass wir für euch einen Flohmarkt testen? Schreibt uns an hello@city4u.at!

Auf welchem Flohmarkt verkauft ihr am liebsten? Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Vanessa Licht
Kommentare