Aufruhr um ungleiche Preise in Wiener Friseursalon  (Bild: stock.adobe.com)

Aufruhr um ungleiche Preise in Wiener Friseursalon

Die Preise beim Friseur sind für Damen und Herren verschieden, was keine sonderlich neue Tatsache darstellt - oder doch? Die Gleichbehandlungsanwaltschaft Österreich kümmert sich darum, dass Angebote für alle gleich sind und sich niemand benachteiligt fühlt. Dies musste auch der Wiener Friseursalon "Samy Haarchitekt" erfahren, denn Anfang Jänner trudelte ein Brief ein, den niemand erwartet hätte - die unterschiedlichen Preise seien unrecht. Skurril oder berechtigt? City4U sprach mit den Beteiligten:

# Damen- und Herrenpreise unterscheiden sich: Diskriminierung?

Wer Angebote in verschiedensten Friseursalons durchgeht, wird bemerken, dass das Angebot teilweise noch in Damen- und Herren- Service unterteilt ist, sowohl namentlich als auch preislich. Auch im Friseursalon "Samy Haarchitekt" (1., Sonnenfelsgasse 3) ist dies der Fall. Fixe Preise sind für Mann und Frau verschieden ausgeschrieben. "Wir wollen hier niemanden diskriminieren, aber in der Ausführung bzw. materialaufwand, sind bei der Dame einige Unterschiede als beim Herren", erklärt Samy, der Chef vom Salon Samy Haarchitekt auf Anfrage von City4U und erläutert weiter: "Ein Damen- Haarschnitt ist aufwendiger bei der Herstellung und erfordert mehr Zeit als beim Herren. Das Damen- Service, beinhaltet: Shampoo, Conditioner, Treatment, Styling und Finish Produkt sowie Haarspray und Föhnstyling - auch eine kurze Kopfmassage bei der Einwirkzeit der Haarpflege ist dabei. Da die Damen zu 90% gefärbtes oder gesträhntes Haar haben, sind diese Pflegemittel ein Muss zur Herstellung einer guten Dienstleistung. Beim Herren- Service sind lediglich Shampoo, Finish und Trocknen dabei. Das rechtfertigt natürlich die € 19,- Aufschlag beim Damen- Service, auch bei kurzem Haar."


# Preis nach Aufwand, nicht nach Geschlecht

"Ein Damenservice ist bei den meisten viel mehr Aufwand. Wenn es bei einer Dame, wie bei 80% der Männer seitlich und hinten mit der Maschine geschnitten wird, wird der selbe Preis verrechnet und wenn der Mann lange Haare hat, zahlt er genauso viel wie die Dame", erklärt Kerstin, Friseurin bei DM.

Auch der Salon "feinschnitt" (6., Bürgerspitalgasse 10) hat sein Angebot bereits den Ansprüchen der "Gleichberechtigung" angepasst. 29€ zahlen hier Damen genauso wie Herren bei einem Kurzhaarschnitt - fair.

# Gleichbehandlungsanwaltschaft fordert

Nun erhielt der Salon "Samy Haarchitekt" Anfang Jänner einen Brief der Gleichbehandlungsanwaltschaft, der in den sozialen Netzwerken für Aufsehen sorgte. "Die Preisgestaltung, die ausschließlich am Geschlecht anknüpft" sei "eine unmittelbare Diskriminierung des Geschlechts". "Das Kriterium darf nicht explizit das Geschlecht sein - wenn nach Aufwand unterschieden wird, ist dies völlig in Ordnung. Empfohlen werden von uns daher Unisex- Tarife. Außerdem gibt es auf unserer Seite eine Empfehlung zur geschlechtsneutralen Auspreisung von Frisierdienstleistungen", erklärt eine Wiener Gleichbehandlungsanwältin auf Nachfrage von City4U.


# Umfrage: Eure Meinung zählt!


Jänner 2018

Was sagt ihr dazu? Postet uns ein Kommentar oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Vanessa Licht
Kommentare