10 Fakten zur "Pratersauna Neu"  (Bild: Pratersauna, Jöchl)

10 Fakten zur "Pratersauna Neu"

Es ist fix: Die Pratersauna ist Geschichte! Wie City4U berichtete macht der Wiener Kult- Club nach sieben erfolgreichen Party- Jahren mit Ende des Monats zu. Wie’s weitergeht, was an Neuigkeiten kommt, und was ihr in der Waldsteingartenstraße 135 noch alles erwarten könnt: City4U hat die 10 Fakten zur Pratersauna- Schließung…

#1   Der VIE i PEE- Mann von nebenan

"Wir steigen fix aus und können bestätigen, dass Martin Ho mit seiner Dots- Gruppe vom Verpächter als Nachfolger ausgewählt wurde." Die beiden bisherigen Betreiber Hennes Weiss und Stefan Hiess machen es offiziell.  Ho: "Die Pratersauna ist eine spannende Premiere für uns: Erstmals übernehmen wir ein bestehendes Konzept mit einer eigenen Identität, vor dem ich großen Respekt habe. Wir werden die Community nicht enttäuschen und behutsam auf der Geschichte aufbauen."

# 2  Nach 5 Jahren hätte schon Schluss sein sollen

"Wir werden älter und entfernen uns von Jahr zu Jahr mehr vom Durchschnittsalter unserer Gäste". Eigentlich war die Pratersaun nur als 5- Jahres- Projekt geplant. Weiss und Hiess finden, sie seien schlichtweg zu alt für ihr Durchschnittspublikum.

#3 Desolater Zustand

2008 hatten Weiss und Hiess die Pratersauna übernommen, das Gebäude ist heute mittlerweile ziemlich heruntergekommen und bedarf einer dringenden Sanierung. "Die Pratersauna war ein Fass ohne Boden...." Im Februar 2015 machte die Pratersauna auch erstmals Winterpause. Am 6. März wurde dann ein neuer Floor präsentiert. Man wollte im März mit einem veränderten Konzept, weniger internationalen Bookings, sowie einer strikteren Türpolitik neu durchstarten....


#4 Zu viele Jahre auf der Überholspur

Das Club- Leben hinterlässt Spuren, Weiss und Hiess haben nicht nur sieben Jahre Pratersauna hinter sich, sondern waren davor auch schon mit den Wurstsalon- Partys mitten drin im Partyleben. Jetzt gehen beide an die Vierzig und sehnen sich nach einem geregelteren, normalen Leben... Hiess‘ Plan ist es, aufs Land zu ziehen und dem städtischen Trubel zu entfliehen, Weiss ist für das Management von HVOB zuständig und freut sich auf das Reisen mit der Band. "Wir werden der Wiener Club- und Electro- Szene aber durch Projekte wie das Lighthouse Festival eng verbunden bleiben und weiterhin mitmischen", so Hiess und Weiss.


#5 Internationaler Standard

Mit der Pratersauna verliert Wien einen Club internationalen Formates: Immerhin wurde unsere Sauna von 2010 bis 2012 von den Lesern des "de:bug"- Magazins zum zweitbesten Club im deutschsprachigen Raum gewählt! Ho verspricht: "Stefan Hiess und Hannes Weiss haben aus der Pratersauna auch ein Stück Wiener Kulturgut gemacht, mit dem wir sehr sensibel umgehen werden. Wir sind uns dieser Verantwortung bewusst. Wir werden die Community nicht enttäuschen und behutsam auf der Geschichte aufbauen." Jetzt will er die Saune erst einmal technisch wieder auf den neuesten Stand bringen...


#6 Strizzi- Charakter

Als Treffpunkt der Halböffentlichkeit, wo angeblich die russische Mafia ein und aus gegangen sei, oder als Swingerclub, in dem weniger jugendfreie Dinge passiert seien, war die Pratersauna bis 2008 bekannt. Doch dann bauten Hiess und Weiss die 60er Jahre Sauna zu einer Event Location mit Poolbar, Djs und Pool um. Der Rest ist sieben Jahre Partygeschichte. Nun wird die Sauna von Jänner bis März geschlossen bleiben. Ho will sie grundlegend "revitalisiert", ohne den "typischen Saunacharakter" zu verlieren...Neo- Eigentümer Ho. "Ich möchte die Pratersauna nach einer sanften Revitalisierung als Plattform für Freigeister und junge Intellektuelle erhalten..."


#7 "Kein Sushi- Tempel"

Die Zukunft der Sauna sieht so aus: Der Garten soll erneuert werden, eine Art Beach- Club schwebt Ho vor: "In den Sommermonaten erwartet die Gäste künftig ein Pool- und Beachclub, der ganztägig zugänglich ist. Auf rund 3.000 Quadratmetern wird hier ein Freizeitbereich nach internationalem Vorbild entstehen". Kulinarisch will man das Konzept insgesamt aufwerten und stärker für den Tagesbetrieb öffnen - aber: "Keine Angst, es soll kein Sushi- Tempel werden!"


#8 Ist billiger wirklich besser?

Die Preise sollen laut Ho sinken. "In etwa um 15 Prozent, vor allem bei den Getränken", so der Sprecher. Ebenso plant Ho, die Zentrale der DOTS Group künftig in der Immobilie der Pratersauna anzusiedeln. Programmatisch wird der Club auch weiterhin seinen Schwerpunkt auf elektronische Musik setzen und als eigenständiges Unternehmen innerhalb der DOTS Group geführt werden.


#9 Der Name bleibt

Die Pratersauna steht mittlerweile in allen Reiseführern als Party- Tipp, wenn es um Clubkultur geht, dann kennt man die Pratersauna tatsächlich auf der ganzen Welt - von Tokio bis nach LA. Als Teil ihrer Unterstützung übergeben Weiss und Hiess dem nächsten Betreiber auch die Wortmarke ,Pratersauna’. "Wir wollen eine faire Übergabe und entsprechend soll der neue Betreiber davon profitieren."


#10 Drei- Tage- Abschluss- Party

Im Januar leben noch einmal alte Konzepte wie Hart aber herzlich, Saunieren stattt Studieren oder Club Pompadour aufleben, als Acts wurden Art Department, Apparat, Kerri Chandler, Brodinski, Jennifer Cardini oder Karotte gebucht: Die große Abschluss- Party steigt dann gleich an drei Tagen, und zwar von 29. Jänner bis 31. Jänner!

Was ist eure Meinung dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

art

Das könnte euch auch interessieren:

Das sind die 10 heißesten Winterfestivals

Vorstadtweiber: So sexy ist die Neue

Neuer Party- Hotspot: Die Kantine eröffnet Club am Ring






Kommentare