Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 13:44
Foto: Screenshot YouTube / Video: YouTube

iPhone 5S: Experten machen Schwachstelle ausfindig

04.10.2013, 09:13
Deutsche Computerexperten haben nach eigenen Angaben eine Sicherheitslücke in der Software des neuen iPhone aufgedeckt. Es sei möglich, eine zum Schutz vor unbefugter Benutzung von gestohlenen oder verlorenen Handys konzipierte Funktion außer Kraft zu setzen, teilten die in Berlin ansässige Security Research Labs am Donnerstag mit.

Damit könnten Unbefugte Zeit gewinnen, um einen gefälschten Fingerabdruck für die Überwindung des Fingerabdruckscanners im neuen iPhone 5S zu produzieren, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. Der Sensor galt für die Verbraucherelektronik als großer Fortschritt in der Nutzung biometrischer Erkennungsverfahren. Doch bereits zwei Tage nach Markteinführung des neuen iPhone meldeten deutsche Hacker, dieses Sicherheitssystem geknackt zu haben.

Die neue Sicherheitslücke liegt laut Security Research Lab  in der Funktion "Find My iPhone", bei der Nutzer ihr verlorenes oder gestohlenes Smartphone über das Internet sperren und so für Kriminelle wertlos machen können. Wie die Experten in einem Video (siehe oben) erläutern, liege der Trick darin, sich über die Passwort- zurücksetzen- Funktion ein neues Passwort auf das gestohlene Gerät schicken zu lassen.

Um die entsprechende E- Mail zu erhalten, müsse die Internetverbindung nur kurz aktiviert werden. Für Apple sei diese Zeitspanne jedoch zu kurz, um das gestohlene Gerät über das Internet zu sperren oder Dateien zu löschen. Der kalifornische Konzern lehnte eine Stellungnahme ab.

Die deutschen Experten hatten erst im Juli eine Sicherheitslücke in Mobiltelefonen mit veralteter Verschlüsselungstechnologie entdeckt, die die Vereinten Nationen zur Warnung vor Hackerangriffen auf unzureichend geschützte Handys veranlasst hatte.

04.10.2013, 09:13
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum