Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 14:16
Foto: AP (Symbolbild)

Frau wollte zu viele iPhones kaufen - mit Taser betäubt

13.12.2012, 12:39
Im US-amerikanischen New Hampshire wurde eine Frau von der Polizei mittels Taser betäubt. Der Grund: Sie wollte in einem Apple-Store, der maximal zwei iPhones pro Person verkauft, mehr als zwei Telefone erwerben. Die Frau sah sich ungerecht behandelt und machte Filmaufnahmen von anderen Kunden, die ihrer Meinung nach mehr als zwei iPhones bekamen. Das Shop-Management rief die Polizei. Die betäubte die Frau mit Elektroschocks, nachdem sie sich der Verhaftung widersetzte.

Eigentlich hatte Xiaojie Li nur Weihnachtseinkäufe erledigen wollen, jetzt hat die in den USA lebende Chinesin im Jänner eine Gerichtsverhandlung. Alles begann, als sie an einem Dezemberfreitag in einen Apple- Store in New Hampshire kam, um iPhones zu kaufen. Der Shop erlaubt wegen steuerlicher Besonderheiten nur den Kauf von maximal zwei iPhones pro Person, Li wollte jedoch mehr, um sie Verwandten in China zu schenken.

Apple- Kundin wollte mehr iPhones als erlaubt: Hausverbot

Nachdem sie nach mehr Geräten gefragt hatte, diese aber nicht bekam, fing die 44- Jährige an, andere Kunden zu filmen, die angeblich mehr als zwei Telefone kauften. Daraufhin wurde sie vom Management des Stores aufgefordert, das Geschäft zu verlassen. An diesem Tag kam sie der Aufforderung nach und zog mit zwei iPhones und Hausverbot im Apple- Store von dannen. Zu Hause angekommen, bestellte sie weitere Geräte über das Internet, die sie in der nächsten Woche beim Apple- Store abholen wollte.

So kam es, dass Li am Anfang der darauffolgenden Woche wieder in den Apple- Store kam, um die per Internet bestellten Geräte abzuholen, berichtet die US- Internetzeitung "Huffington Post" . Die Mitarbeiter des Apple- Stores erkannten die Frau wieder und forderten sie erneut auf, das Geschäft zu verlassen. Sie kam der Aufforderung nicht nach, woraufhin das Management des Geschäfts die Polizei rief, um Li entfernen zu lassen.

Frau widersetzte sich der Verhaftung: Taser- Einsatz

Laut Polizei wiedersetzte sich die Frau der Verhaftung. Die Folge: Die Polizisten setzten sogenannte Taser ein und versetzten ihr heftige Elektroschocks. Anschließend wurde sie von den Beamten abgeführt. Erst nach der Verhaftung wurde bekannt, dass die Englischkenntnisse der Frau eher dürftig waren und sie die Anweisungen der Polizei offenbar teilweise nicht verstanden hatte. Bei der Verhaftung hatte die Frau rund 16.000 US- Dollar bei sich.

Der Grund für die Abgabebeschränkung bei iPhones in besagtem Apple- Store sei, dass die Shop- Betreiber in der Vergangenheit Probleme mit Kunden hatten, die massenhaft günstige iPhones gekauft hatten, um sie in Übersee gewinnbringend zu verkaufen, berichtet das IT- Portal "CNET" . Eine Stellungnahme von Apple steht bislang aus, die Polizei und die Familie der Frau haben sich jedoch bereits zu dem Zwischenfall geäußert.

Vonseiten der Polizei heißt es, es habe keinerlei Anzeichen dafür gegeben, dass die Frau die Anweisungen der Beamten nicht verstehe - die Beamten hätten korrekt gehandelt. Die Familie der Frau ist erzürnt. Ihr Verlobter sagte in einem Fernsehinterview, die Frau sei von der Polizei brutal misshandelt worden. Li muss im Jänner vor Gericht. Sie hat sich einen Anwalt genommen und gibt an, das Vorgehen der Polizei sei unverhältnismäßig gewesen.

13.12.2012, 12:39
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum