Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.04.2017 - 16:37
Foto: Cupertino.org

Bau von Apples "Raumschiff" verzögert sich

22.11.2012, 08:41
Apple wird seine neue riesige Firmenzentrale in Cupertino wohl erst später als geplant beziehen können. Der Konzern habe bis zuletzt Veränderungen an dem noch von Gründer Steve Jobs ins Leben gerufenen Projekt vorgenommen, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch. Damit hätten sich auch die nötigen Genehmigungen verzögert. Derzeit sei ein Einzug Mitte 2016 wahrscheinlicher als der ursprünglich genannte Termin im Jahr 2015.

Apple habe erst im November einen neuen Bauplan eingereicht, damit sei ein Baubeginn im kommenden Jahr nur möglich, wenn alles glatt laufe, sagte Cupertinos City- Manager David Brandt. "Das Projekt  läuft etwas langsam." Bei den jüngsten Änderungen sei aber nicht am Kern des Projekts gerüttelt worden, hieß es. Es ginge um Details wie etwa mehr Parkplätze oder die Anordnung zusätzlicher Gebäude.

Das geplante Hauptquartier ist ein kreisrundes Gebäude mit insgesamt acht Stockwerken - vier davon ober- , vier unterirdisch - und einer Parklandschaft mit 6.000 Bäumen drumherum. In der weitgehend verglasten Zentrale, die in etwa so riesig ist wie das US- Verteidigungsministerium Pentagon, sollen rund 12.000 Mitarbeiter Platz finden. Der Strom kommt aus einem eigenen Kraftwerk.

Der bereits schwer kranke Jobs hatte wenige Monate vor seinem Tod noch persönlich vor dem Stadtrat von Cupertino für das Mega- Projekt geworben (siehe Infobox). "Es sieht so aus, als ob ein Raumschiff gelandet wäre", sagte er bei dem Auftritt im Juni 2011 und kündigte an, "das beste Bürogebäude der Welt" bauen zu wollen. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten in diesem Jahr beginnen.

Der neue Campus soll unweit des alten entstehen, wo derzeit rund 2.600 Menschen arbeiten. Dieser alte Campus bleibe bestehen, sagte Jobs. Umziehen sollen die Mitarbeiter in den angemieteten Gebäuden in der Umgebung. Das Land für den Neubau hat Apple vom nicht weit entfernt sitzenden Computerkonzern Hewlett- Packard gekauft.

22.11.2012, 08:41
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum