Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.05.2017 - 11:36
Foto: AP

Apple geht jetzt in die Datenschutz- Offensive

18.09.2014, 09:14
Apple legt beim Thema Datenschutz nach und will seine Kunden besser über die Absicherung der Privatsphäre bei seinen Geräten und Diensten informieren. Der iPhone-Konzern schaltete in der Nacht zum Donnerstag eine neue Webseite mit Details zu verschiedenen Angeboten frei.
Dort  unterstreicht Apple besonders den Unterschied zu anderen Online- Diensten, die Geld mit Werbung verdienen - und zielt dabei ganz offensichtlich vor allem auf Google.

Apple Maps sammelt keine Standortinfos

So betont Apple, man zeichne bei der hauseigenen Karten- App keine Ortsinformationen der Nutzer auf - im Gegensatz zu "anderen Unternehmen", die Profile für ihre Werbekunden erstellten. "Wir haben kein Interesse daran. Und wir könnten es nicht tun, selbst wenn wir wollten." Die Nutzer von Apples Kartendienst seien nicht identifizierbar.

Apple- Chef Tim Cook hatte das Thema Datenschutz bereits vor einigen Tagen in einem TV- Interview angesprochen und distanzierte sich nun in einem offenen Brief von den Rivalen.

Cook über Google- Nutzer: "Sie sind das Produkt"

Nutzer kostenloser Online- Dienste verstünden inzwischen, dass sie dort keine Kunden seien, heißt es darin. "Sie sind das Produkt", das an Werbekunden vermarktet werde. Apple mache dagegen sein Geld mit dem Verkauf von Geräten. "Wir bauen kein Profil auf Basis Ihrer E- Mail- Inhalte oder des Internet- Verhaltens, um es an Werbetreibende zu verkaufen."

Cook bekräftigte, Apple habe keiner Regierungsbehörde in keinem Land eine Hintertür in seinen Geräten und Diensten offen gelassen. "Wir haben auch nie Zugang zu unseren Servern gewährt. Und wir werden es nie tun." Solche Vorwürfe gegen amerikanische Internetunternehmen hatte es seit Ausbruch des NSA- Skandals im Juni 2013 gegeben. Die Informationen in Diensten wie dem Kurznachrichten- Chat iMessage seien verschlüsselt und auch für Apple nicht zugänglich.

Datenschutz- Probleme gab es auch bei Apple

Apple hatte in den vergangenen Jahren selbst einige negative Datenschutz- Schlagzeilen gehabt. So fanden Computerforscher vor einigen Jahren heraus, dass in der damaligen iPhone- Software sich zum Teil Informationen über die Fortbewegung der Nutzer auslesen ließen. Und vor Kurzem wurden private Nacktfotos von Prominenten aus deren Apple- Clouds gestohlen und im Internet veröffentlicht.

Apple betonte, die Angreifer hätten gezielt Passwörter ausgespäht, aber nicht die Server des Konzerns aufgeknackt. Im Zuge der neuen Kampagne wolle man die Nutzer auch darüber informieren, wie sie ihre Profile besser schützen können, hieß es.

18.09.2014, 09:14
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum