Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.12.2014 - 22:18

VISTA macht Foto von "kosmischem Hummer"

23.02.2013, 08:00
VISTA macht Foto von "kosmischem Hummer" (Bild: ESO/VVV Survey/Digitized Sky Survey 2/D. Minniti)
Mithilfe des Visible & Infrared Survey Telescope for Astronomy (kurz VISTA) der Europäischen Südsternwarte ESO am Paranal- Observatorium in Chile haben Astronomen das Bild einer Himmelsregion mit Gaswolken gemacht, die auch eine dunkle, rankenartige Staubformation enthält, deren Form an einen "kosmischen Hummer" erinnert.

Das Bild ist eine Ansicht im Infrarotlicht und zeigt die unter der Katalognummer NGC 6357 bekannte Sternenkinderstube in einem völlig neuen Licht. Es wurde als Teil der Himmelsdurchmusterung "VISTA Variables in the Vía Láctea" (kurz: VVV) aufgenommen, bei der VISTA die Milchstraße kartografiert, um ihre Struktur zu enthüllen und das Rätsel ihrer Entstehung zu lösen.

8.000 Lichtjahre von der Sonne entfernt

Die Sternkinderstube NGC 6357 liegt, rund 8.000 Lichtjahre von unserer Sonne entfernt, im Sternbild Skorpion und wird wegen ihres Erscheinungsbildes im sichtbaren Spektralbereich (Bild 2) gelegentlich als Hummernebel bezeichnet. Es handelt sich um eine Himmelsregion mit riesigen Gaswolken, in denen sich neue, massereiche Sterne bilden, die im sichtbaren Licht hell blau- weiß strahlen.

Größtes Teleskop für Himmelsdurchmusterung

VISTA ist das größte und leistungsfähigste Teleskop für Himmelsdurchmusterungen, das je gebaut wurde, und dient speziell der Beobachtung des Himmels im infraroten Spektralbereich. Der dabei entstehende riesige Datensatz soll den Astronomen helfen, mehr über den Ursprung, die frühen Lebensstadien und die Struktur unserer Heimatgalaxie herauszufinden.

Spiegel mit 4,1 Meter Durchmesser

Möglich wurde die Aufnahmen dank der hochempfindlichen Infrarot- Detektoren von VISTA (Bild 3), die das im visuellen Bereich kaum sichtbare schwache Glühen des dünnen Gases nachweisen können. Die Weitwinkelkamera des Teleskops, dessen Spiegel einen Durchmesser von 4,1 Meter hat, wiegt drei Tonnen und verfügt über insgesamt 67 Megapixel in 16 Infrarot- Detektoren. Um die Aufnahmen nicht durch die eigene Infrarotstrahlung zu stören, muss die Kamera auf minus 200 Grad Celsius gekühlt werden.

Österreich seit Juli 2008 ESO- Mitglied

Die ESO wurde im Jahr 1962 gegründet, um auch europäischen Astronomen Beobachtungsmöglichkeiten am Südsternhimmel zu verschaffen. Sie zählt 15 Mitgliedsstaaten, zu denen seit dem Juli 2008 auch Österreich zählt.

wed
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum