Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.12.2014 - 21:50

Todkrank: Neuer "Star Trek"- Film für Fan vorab enthüllt

31.12.2012, 14:55
Todkrank: Neuer "Star Trek"-Film für Fan vorab enthüllt (Bild: Paramount Pictures)
Foto: Paramount Pictures
Einem todkranken Trekkie ist in den USA sein letzter Wunsch erfüllt worden: Der 41- jährige Daniel wolle vor seinem Ableben noch unbedingt den neuen Film "Star Trek Into Darkness" sehen, hatten sich Familie und Freunde an Weihnachten via Internet mit einer rührenden Botschaft an die Filmemacher gewandt. Regisseur J.J. Abrams und sein Team reagierten prompt und organisierten eine private Vorführung. "Eine wunderbare Geste", bedankte sich die Frau des Todkranken am Sonntag.

Daniel, ein großer Filmfan und eingefleischter Trekkie, leidet an Krebs im Endstadium und hat nur noch weniger als zwei Monate zu leben. Um ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen, stellte seine Ehefrau während der Weihnachtsfeiertage mithilfe von Freunden eine Botschaft ins Internet: Sie möchte, dass ihr Mann das Neun- Minuten- Preview von "Star Trek Into Darkness" sehen kann (das Preview wird in den USA in vielen Kinos vor "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" gezeigt; Anm.).

"Star Trek"- Preview im Kino verpasst

Eigentlich hatte der 41- Jährige den Clip im IMAX- Kino in seiner Stadt sehen wollen, doch das Kino hatte das Preview des zwölften "Star Trek"- Films nicht im Programm. Weil ein neuerlicher Kinobesuch dann durch einen Krankenhausaufenthalt unmöglich gemacht wurde, bestand die letzte Hoffnung für Familie und Freunde des Todkranken darin, mit dem Online- Appell die Filmemacher erreichen zu können. Zahlreiche Fanseiten wie "TrekMovie" und "Treknews" veröffentlichten die ursprünglich auf der "Reddit"- Webseite  gepostete Botschaft.

Überraschung: Daniel durfte Film in voller Länge sehen

Bereits einen Tag nach dem rührenden Posting bekam Daniels Frau einen Anruf - am anderen Ende der Leitung war Regisseur J.J. Abrams höchstpersönlich. Er habe mit den Verantwortlichen beim Filmstudio Paramount gesprochen und eine Privatvorstellung für ihren Mann vereinbart. Die große Überraschung dabei: Daniel bekam dann am Sonntag nicht nur die ersten neun Minuten von "Star Trek Into Darkness" zu sehen, sondern gleich eine Rohfassung des kompletten Films - dessen offizieller Filmstart in den USA erst am 17. Mai 2013 ist.

Ehefrau: "Film und Geste ungemein genossen"

In einem schriftlichen Statement bedankte sich Daniels Frau im Namen seiner Familie noch am Sonntag bei den Filmemachern und der Internetgemeinde für ihre Bemühungen: "Hallo allerseits, hier ist Daniels Frau. Natürlich sind wir zur Verschwiegenheit verpflichtet, aber uns wurde offiziell erlaubt zu sagen: 'Wir haben den Film gesehen und wir haben es ungemein genossen - den Film und die Geste'". Es sei auch für Freunde und Familie wunderbar, endlich einmal gute Nachrichten zu hören. Die Aktion habe bei allen, die Daniel lieben, ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, zeigte sich die Frau des Todkranken sichtlich gerührt.

Filmemacher als Geheimniskrämer berüchtigt

Die noble Geste ist umso bemerkenswerter, als Regisseur J.J. Abrams zu den berüchtigsten Geheimniskrämern unter den Hollywood- Filmemachern zählt, wie ein Filmportal zu bedenken gab. Ihm sei eigentlich kaum auch nur das kleinste Detail zu einem seiner Projekte zu entlocken. Umso schöner sei es, dass er seinen neuen Film knapp sechs Monate vor Kinostart vorab gezeigt hat, um einen sterbenden Filmfan glücklich zu machen, so das Fazit der Internetgemeinde. "Gene Roddenberry wäre stolz", berichtete "TrekMovie" über die Erfüllung von Daniels letztem Wunsch.

Abschließend sei noch angemerkt, dass das Filmteam rund um Regisseur Abrams in keinster Weise versucht hat, die bewegende Geschichte für PR- Zwecke zu nutzen - eine offizielle Erklärung über die Privatvorführung gab es weder von der Produktionsfirma "Bad Robot" noch vom Filmstudio Paramount.

Harald Dragan
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum