Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
31.08.2014 - 06:19

Kammerjäger überlebt Wüstentrip dank Termiten

31.07.2008, 12:36
Kammerjäger überlebt Wüstentrip dank Termiten (Bild: ap)
Foto: ap
Sein Beruf ist es, Ungeziefer zu töten. Bei einem Ausflug in die Wüste rettete nun gerade dieses Ungeziefer dem Australier Theo Rosmulder das Leben. Der 52- Jährige hatte sich beim Goldschürfen in der Wüste im Bundesstaat West Australia verlaufen und schlug sich fünf Tage lang durch, indem er "Termitenhügel abnagte", wie die Zeitung "The Australian" berichtete. "Das ist schon ein Wahnsinn, dass mir gerade diese Viecher, die ich für meinen Lebensunterhalt töte, das Leben gerettet haben", sagte Rosmulder. Die Polizei zeigte sich vom guten körperlichen Zustand des Geretteten nach fünf Tagen in der Wüste positiv überrascht.

Rosmulder hatte sich etwa zehn Kilometer vom Camp entfernt, wo er mit seiner Frau und vier Bekannten nach Gold geschürft hatte. Gleich nachdem er nicht zum Zeltlager zurückgekehrt war, hatten seine Kompagnons Alarm geschlagen. Immerhin war Rosmulder ohne Essen, Wasser und Streichhölzer unterwegs.

Erst Ureinwohner spürten Vermissten auf

Rettungskräfte machten sich umgehend auf die Suche nach dem 52- Jährigen, konnten ihn aber nicht finden. Erst Tage später spürten ihn Spurensucher der Ureinwohner Aborigines auf.

"Mann, ich war komplett aus dem Häuschen", sagte Rosmulder, nachdem er das Laverton- Krankenhaus wieder verlassen durfte, wo er sich von seinem Abenteuer erholte. "Als sie mich gefunden haben, bin ich einfach zusammengebrochen, das war einfach alles zu viel auf einmal", berichtete der Kammerjäger.

Trotz eiweißreicher Nahrung geschwächt

Trotz seiner eiweißreichen Käfernahrung war er am Ende seines Ausflugs sehr schwach. Er hatte sich schon eine "schattige Kuhle" ausgesucht, um aufzugeben, als er plötzlich die Retter seinen Namen rufen hörte.

Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum