Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.04.2014 - 23:27

Arzt: Vergewaltigte Inderin "kämpft um ihr Leben"

28.12.2012, 18:25
Arzt: Vergewaltigte Inderin "kämpft um ihr Leben" (Bild: EPA)
Die von mehreren Männern vergewaltigte indische Studentin ist in einem noch schlimmeren Zustand als bisher bekannt. Das Krankenhaus in Singapur (Bild), in das sie am Donnerstag eingeliefert worden war, gab am Freitag weitere Verletzungen bekannt. Demnach habe die 23- Jährige zusätzlich zu ihrem Herzstillstand eine Lungen- und eine Unterleibsentzündung sowie Gehirnverletzungen erlitten, erklärte ein Arzt des Spitals. "Die Patientin kämpft gegen alle Widrigkeiten, sie kämpft um ihr Leben."

Ein Team aus Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen arbeite den Angaben zufolge seit der Einlieferung der jungen Frau unermüdlich an ihrer Behandlung. "Sie tun alles in ihrer Möglichkeit Stehende, um ihren Zustand über die kommenden Tage zu stabilisieren." Am Donnerstagabend hatten die Ärzte mitgeteilt, die Patientin sei vor ihrer Verlegung bereits drei Mal am Unterleib operiert worden und habe einen Herzstillstand erlitten. Die Studentin hatte schwere Darmverletzungen erlitten, weil ihre Peiniger sie mit einer Eisenstange misshandelt hatten.

Die Verlegung der Studentin nach Singapur war bei einer Sitzung des indischen Kabinetts am Mittwoch beschlossen worden. Die Regierung von Premierminister Manmohan Singh sicherte zu, dass der Staat alle Behandlungskosten übernimmt.

Vor Augen des Freundes vergewaltigt und schwer verletzt

Die 23- Jährige war am 16. Dezember nach einem Kinobesuch in Neu- Delhi in einem Bus von sechs Männern vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt und mit einer Eisenstange schwer verletzt worden. Laut Polizei waren die Täter betrunken und hatten den sich nicht im Betrieb befindlichen Bus mit getönten Scheiben entwendet, um damit umherzufahren. Sie ließen das ahnungslose Paar einsteigen, das dachte, es handle sich um einen regulären Bus. Nach der Tat warfen die Männer die Studentin und ihren Freund aus dem fahrenden Bus. Die Täter befinden sich mittlerweile in Haft.

Die Tat löste gewaltsame Proteste in Neu- Delhi und anderen indischen Städten aus. Vor allem junge Menschen protestierten und warfen den Behörden vor, nicht ausreichend gegen sexuelle Gewalt vorzugehen (Bild 2). Am Sonntag wurden bei Kämpfen zwischen Gruppen Demonstrierender und der Polizei mehr als 100 Menschen verletzt. Ein Polizist erlag wenige Tage später seinen Verletzungen. Auch ein TV- Reporter wurde bei einer Demonstration von der Polizei erschossen.

Regierung plant Online- Datenbank der Sex- Täter

Als Reaktion auf den immer größer werdenden Druck von der Straße kündigte die Regierung in Neu- Delhi an, Sexualstraftäter in Zukunft mit Namen, Foto und Adresse im Internet an den Pranger zu stellen. Kritiker befürchten aber, dass verurteilte Sex- Täter durch diese Maßnahme der Gefahr ausgesetzt würden, Opfer von Racheakten zu werden.

Es bestehe auf jeden Fall diese Gefahr, sagte Ranjana Kumari, Direktorin am Centre for Social Research in Neu- Delhi, gegenüber der britischen Zeitung "Guardian". Doch die soziale Ausgrenzung dieser Art von Straftätern sei ihrer Ansicht nach ein geeignetes "Abschreckungsmittel". Noch am Freitag wollten Regierungs- und Behördenvertreter zusammentreffen und über die Details der Online- Datenbank beraten.

AG/red
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2013 krone.at | Impressum