Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.04.2014 - 01:59

Angebliche Tante sammelte Spenden für Opfer

28.12.2012, 07:42
Angebliche Tante sammelte Spenden für Opfer (Bild: AP)
Foto: AP
Das FBI hat am Donnerstag eine mutmaßliche Betrügerin verhaftet, die nach dem Amoklauf in der US- Kleinstadt Newtown Kapital aus dem allgemeinen Mitleid schlagen wollte. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Connecticut gab sich die 37- jährige Frau aus dem New Yorker Stadtteil Bronx, die nun wegen "besonders perfiden Betrugs" angeklagt ist, als Tante eines der kleinen Opfer aus und sammelte über Facebook Spenden für dessen Beerdigung.

Die 37- Jährige behauptete, sie sei die Tante des jüngsten Opfers, Noah Pazner. Einem Spender erzählte sie unter anderem, US- Präsident Barack Obama habe sie in Newtown persönlich umarmt und getröstet. Die Frau bat potenzielle Spender, das Geld auf ein PayPal- Konto oder direkt auf ihr Bankkonto zu überweisen. Wie viel Geld sie auf diese Weise einnahm, blieb zunächst offen. Gegenüber einem FBI- Beamten stritt sie später laut Anklageschrift alles ab.

Fünf Jahre Haft und hohe Geldstrafe möglich

Nach ihrer Festnahme wurde die mutmaßliche Betrügerin dem Gericht in Hartford, der Hauptstadt von Connecticut, vorgeführt. Sie kam gegen eine Kaution von 50.000 Dollar wieder auf freien Fuß. Im Falle eines Schuldspruchs drohen ihr bis zu fünf Jahre Haft sowie eine Geldstrafe von bis zu 250.000 Dollar.

Ein 20- jähriger Amokläufer hatte am 14. Dezember in der Sandy- Hook- Schule von Newtown 20 Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren sowie sechs Erwachsene erschossen, bevor er sich selbst tötete. Zuvor hatte er zu Hause seine Mutter umgebracht.

Arizona erwägt Bewaffnung von Schuldirektoren

Indes schlug der Justizminister des Bundesstaats Arizona vor, Schuldirektoren auf deren Wunsch mit Waffen zu versorgen. Jede Schule, die dies wolle, könne dafür auch andere Personen als die Schulleiter benennen, erklärte Minister Tom Horne am Donnerstag. Die "ideale Lösung" wäre seiner Meinung allerdings "ein bewaffneter Polizist in jeder Schule".

In den USA war nach dem Amoklauf von Newtown eine Debatte über die Waffengesetze entbrannt. Die US- Waffenlobby forderte nach dem Blutbad mehr Waffen an Schulen. "Das einzige, was einen bösen Menschen mit einer Waffe aufhält, ist ein guter Mensch mit einer Waffe", sagte der Vizepräsident der National Rifle Association, Wayne LaPierre, am vergangenen Freitag in Washington.

AG/red
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2013 krone.at | Impressum