Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.05.2017 - 13:30

US- Richter weist Klage gegen Gott ab

16.10.2008, 16:08
„Allmächtiger!“ mag sich so manch einer über den Kampf denken, den ein Parlamentsabgeordneter im US-Bundesstaat Nebraska gegen den Vater im Himmel führt. Im September 2007 hat Senator Ernie Chambers (Foto oben) Strafanzeige gegen Gott erstattet, weil dieser für terroristische Drohungen verantwortlich sei, Angst verbreite und "unter Abermillionen von Erdbewohnern Tod, Zerstörung und Terror" verursacht habe. Jetzt hat der zuständige Richter die Klage mit der Begründung abgewiesen, dass die Klageschrift Gott – der keine eindeutige Adresse habe – nicht zugestellt werden könne. Chambers ist sich aber sicher, dass Gott sehr wohl informiert sei.

Richter Marlon Polk vom Bezirksgericht in Douglas: „Unter den gegebenen Umständen befindet das Gericht, dass die Zustellung der Klageschrift nicht möglich ist, damit wird die Klage abgewiesen.“

Gott weiß von der Klage

Chambers will aber nicht klein beigeben. Der studierte Jurist, dem nur die Anwaltsprüfung fehlt, glaubt, dass er bereits ein Schlupfloch gefunden hat. „Das Gericht erkennt die Existenz Gottes an“, sagte er am Mittwoch, „wenn Gott anerkannt ist, dann auch seine Allwissenheit.“ Daraus wiederum müsse geschlossen werden, dass Gott von der Klage Notiz genommen habe und um sie wisse. Der Politiker hat einen Monat Zeit, Einspruch gegen den Richterspruch zu erheben.

Brief von „Gott“ sorgte für Schmunzeln

Für Schmunzeln sorgte übrigens auch ein Brief, der kurz nach Chambers Strafanzeige im Gericht eintraf. In dem von „Gott“ unterschriebenen Brief machte er geltend, dass er Immunität gegenüber der irdischen Gerichtsbarkeit genieße. Auch wird die Zuständigkeit des Bezirksgerichts bestritten. Chambers hatte argumentiert, dass er die Klage überall einbringen könne, da Gott überall sei.

Für Unterdrückung und Leid wollte sich „Gott“ in dem Schreiben ebenfalls nicht verantworten. Denn man habe einen wichtigen Aspekt seines Wesens missachtet: "Ich habe Mann und Frau mit freiem Willen geschaffen, und neben dem Versprechen eines unsterblichen Lebens ist der freie Wille mein größtes Geschenk für euch." Der Erzengel Michael wurde in dem Schreiben als Zeuge angeführt.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen