Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.04.2017 - 11:41
Foto: Andi Schiel

Taiwanesische Studenten erforschen Sex- Filme

15.01.2009, 14:41
"Studiere in Taiwan!" - Mit diesem Slogan will die Regierung des asiatischen Inselstaates Studenten aus aller Welt an die heimischen Unis locken. Auf einer eigens eingerichteten Internetseite werden lang und breit die Vorzüge des Bildungswesens gepriesen. Nicht erwähnt wird dabei jedoch ein neuer Kurs, der wohl manchen Studenten dazu bewegen könnte, in das asiatische Land zu übersiedeln: An der Providence Universität lässt Assistenzprofessorin Chen Mingmei ihre Studenten Pornofilme analysieren.

Mehr als 50 junge Männer und Frauen haben sich zu dem Kurs eingeschrieben, der vom Fachbereich Massenkommunikation angeboten wird. Um die Veranstaltung zu bestehen, muss jeder Teilnehmer einen 15- minütigen Vortrag halten. Thema: "Welche Reaktionen lösen Pornofilme bei den Betrachtern aus."

"Natürlich schauen wir dafür auch viele Filme. Deswegen darf jeder Student, dem die Sex- Szenen irgendwann zu viel werden, den Hörsaal verlassen. Bislang haben sich die Teilnehmer bei besonders heißen Szenen aber höchstens einmal die Hände vor die Augen gehalten", sagte Kursleiterin Chen Mingmei gegenüber einer taiwanesischen Tageszeitung. Zum Beginn des Kurses hatte die Dozentin die Teilnehmer gefragt, warum sie sich für das Thema Pornofilme interessieren. Die meisten gaben Neugierde als Grund an und räumten freimütig ein, sich in ihrer Freizeit entsprechende Streifen anzuschauen.

Daheim ist die Kurswahl für die zumeist noch bei den Eltern lebenden Studenten allerdings ein wohl gehütetes Geheimnis. "Meine Mutter und mein Vater werden von der Vorlesung erst erfahren, wenn das Semester vorüber ist und sie das Zeugnis sehen. Hoffentlich denken sie nicht zu schlecht von mir, wenn ich eine gute Note im Fach 'Porno' habe. Andererseits: Falls ich durchfallen sollte, kann ich sagen, dass ich wohl mehr Sexfilme schauen sollte, um beim nächsten Mal besser abzuschneiden", sagt einer der Studenten schmunzelnd.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung