Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.07.2017 - 04:49
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.

"Spiderman" gegen Kaution wieder frei

07.06.2008, 20:30
Gegen eine Kautionszahlung von 2000 Dollar (knapp 1300 Euro) haben die Justizbehörden in New York den waghalsigen französischen "Spiderman" Alain Robert wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach seiner Kletteraktion am 228-Meter-Wolkenkratzer der "New York Times" soll sich Robert kommenden Mittwoch wegen Störung der öffentlichen Ordnung, Gefährdung Dritter und Hausfriedensbruchs verantworten, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Ein Nachahmer (siehe Videobericht oben), der Robert nachgekraxelt war, ist in psychiatrischer Behandlung.

Der 45- jährige Robert hatte nach eigenen Angaben mit seiner jüngsten Aktion auf die Gefahren des Klimawandels hinweisen wollen.

Mit bloßen Händen kraxelte Robert am Donnerstag den Wolkenkratzer der "New York Times" empor. Vor tausenden Schaulustigen enthüllte er auf halber Strecke ein leuchtend gelbes Leinentuch mit der Aufschrift: "Die Erderwärmung tötet jede Woche genauso viele Menschen wie die Attentate vom 11. September." Robert hielt sich dann mit einer Hand fest und winkte mit der anderen den Schaulustigen auf der Straße zu. Ein weiterer Mann, der ebenfalls plötzlich die Fassade hinaufkletterte, stahl ihm dabei fast die Show. Der Mann war aber langsamer und wirkte bald erschöpft.

Auf dem Dach des 228 Meter hohen Gebäudes angekommen, wurden Robert sowie der unbekannte Mann von Polizisten festgenommen. Der Unbekannte wurde in eine Psychiatrische Abteilung gebracht.

Robert hat weltweit bereits mehr als 70 Gebäude und Wolkenkratzer erklommen, darunter die Nationalbank in Abu Dhabi, der Eiffelturm in Paris und die Oper im australischen Sydney.

"Spiderman" ist nach eigenen Angaben bereits mehr als 70 Wolkenkratzer in aller Welt mit bloßen Händen hochgeklettert. Zu den bekanntesten gehören das Empire State Building in New York, der Sears Tower in Chicago, die Petronas Towers in Kuala Lumpur sowie der Eiffelturm in Paris.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen