Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.07.2017 - 18:17

Schwedin seit 29 Jahren mit Mauer verheiratet

27.05.2008, 12:34
Für die meisten ist die Berliner Mauer ein Symbol der Unterdrückung und der einstigen Teilung Deutschlands. Für die Schwedin Eija-Riitta Berliner-Mauer ist der inzwischen zerstörte Wall, der Berlin von 1961 bis 1989 geteilt hat, Ehemann und Geliebter. Und das seit 29 Jahren. Kein Witz, sondern ein Fall von sogenannter Objektsexualität oder Objektophilie.

Die 54- jährige Eija- Riitta ist überzeugt davon, dass der „antifaschistischerne Schutzwall“ der ehemaligen DDR Gefühle für sie gehegt hat. Sexuelle und emotionale. Sie selbst erlebt nur mit diesem Objekt ihrer Begierde sexuelle Höhepunkte und glaubt, dass auch die Modelle der Mauer, die ihr geblieben sind, so empfinden. Mit einem Mann hat Eija- Riitta noch nie geschlafen.

Hochzeit 1979

Die Beziehung hat - wie sie auf ihrer Website beschreibt -, bereits in den 1960er- Jahren begonnen. Nachdem sie ihren „Geliebten“ das erste Mal im Fernsehen gesehen hatte, begann sie, Fotos von ihm zu sammeln und für einen Besuch zu sparen.

Bei ihrem sechsten Besuch, das war im Jahr 1979, hat die Schwedin der Berliner Mauer dann vor einer Handvoll Gästen das Ja- Wort gegeben und danach den Nachnamen Berliner- Mauer angenommen, den sie noch heute – lange nach dem Fall der Mauer – trägt.

Chinesische Mauer zu dick

Den 9. November 1989, der Tag an dem die Mauer gefallen ist, bezeichnet Frau Berliner- Mauer als den „traurigsten Tag ihres Lebens“ und eine traumatische Erfahrung. „Was sie da getan haben, ist schrecklich. Sie haben meinen Ehemann verstümmelt“, sagte die Schwedin jetzt gegenüber der britischen „Sun“. Um ihre sexuelle Neigung weiterhin befriedigen zu können, hat sie sich Modelle, die ihren Ehemann in seiner vergangenen Pracht zeigen, angeschafft. „Lange, dünne Dinge mit horizontalen Linien finde ich besonders sexy“, verriet sie weiter. Auch die Chinesische Mauer sei aufregend, aber zu dick.

Objektsexualität

Sucht man in Wikipedia nach Objektsexualität oder Objektophilie, so erfährt man, dass Eija- Riittas Neigung zwar selten ist, aber durchaus vorkommt. Die sexuelle Präferenz ist dann auf Gegenstände wie Autos, Maschinen oder eben sogar auf Bauwerke ausgerichtet. Vom Fetischismus unterscheidet sie sich dadurch, dass das Objekt nicht nur als Stimulanz dient, sondern als eigenständiges, denkendes, manchmal sogar beseeltes Gegenüber wahrgenommen und als anziehend empfunden wird.

Den Link zu Eija- Riitas Website findest du in der Infobox.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen