Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.09.2017 - 02:14
Foto: AP

Rockende Nonne gewinnt "The Voice" in Italien

06.06.2014, 09:59
Es ist eine Erfolgsgeschichte, die an "Sister Act" erinnert: Die rockende Nonne Cristina Scuccia hat das Publikum der Gesangsshow "The Voice of Italy" vollkommen von sich überzeugt. Beim Finale am Donnerstag kürten knapp zwei Drittel der Anrufer die 25-Jährige aus Sizilien zur Gewinnerin.

Scuccia trat stets im schwarzen Gewand des Ursulinen- Ordens auf, hinter der Bühne angefeuert von ihren Ordensschwestern. Von Anfang an begeisterte die 25- Jährige Jury und Publikum mit der ungewöhnlichen Kombination aus rockiger Stimme, Songauswahl und Glaube. Eine Kostprobe gibt's in der Infobox!

Beim Finale am Donnerstagabend hielt sie an ihrem Erfolgsrezept fest: Sie wiederholte ihren Hit "No One" von Alicia Keys, mit dem sie erstmals bei "The Voice" aufgetreten war - das Video hat inzwischen mehr als 50 Millionen Klicks bei YouTube. Dazu kam diesmal unter anderem "What a feeling" aus dem Film "Flashdance".

Leise Kritik aus dem Showbiz

Das anrufende Publikum konnte Scuccia damit zu fast zwei Dritteln überzeugen. Aus dem Showbiz dagegen kam zögerlicher Gegenwind. So beschwerte sich etwa die italienische Popsängerin Emma Marrone, Scuccia sei nur wegen ihrer Ordenstracht so weit gekommen und nehme besseren Sängern einen Platz weg. Aufgehalten hat das den Erfolg der 25- Jährigen nicht - ihr winkt nun ein Plattenvertrag.

Von der Rebellin zur Nonne

Dass Scuccia zu Schwester Cristina wurde, war alles andere als vorgezeichnet. Als Teenie habe sie gegen den Glauben rebelliert, "ich war sauer auf den Herrn", so die 25- Jährige im katholischen Magazin "Credere". Sie habe sich bei zwei Talentshows beworben, doch ohne Erfolg. Danach habe sie in einem Musical die im 16. Jahrhundert lebende Gründerin des Ursulinen- Ordens, Angela Merici, verkörpert. Berührt vom Leben der Schwester beschloss Scuccia, Nonne zu werden.

Ihre Popularität hat sie bereits am Donnerstagabend genützt, ihre Botschaft zu verbreiten - sie forderte das Publikum auf, ein Vaterunser mit ihr zu beten. Fehlt eigentlich nur noch eines: Glückwünsche von Papst Franziskus. Vor dem Finale hatte Scuccia gescherzt, sie erwarte seinen Anruf. Ob er sich inzwischen gemeldet hat, ist nicht bekannt.

06.06.2014, 09:59
bge
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen