Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.11.2014 - 07:39

Steuertipps zu außergewöhnlichen Belastungen

10.01.2014, 11:13
Steuertipps zu außergewöhnlichen Belastungen (Bild: thinkstockphotos.de)
Foto: thinkstockphotos.de

Was ist das?

Der Gesetzgeber beschreibt eine außergewöhnliche Belastung so, dass die entsprechende Aufwendung höher ist als bei der Mehrzahl der Steuerpflichtigen mit vergleichbarem Einkommen. Weiters muss die Aufwendung "zwangsläufig" sein - Sie dürfen sich ihr also nicht entziehen können.

Auch können Sie die Ausgabe nicht absetzen, wenn sie durch schuldhaftes oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht worden ist. Und Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit muss durch die Aufwendung wesentlich beeinträchtigt sein. Das ist in der Regel dann der Fall, wenn Ihre Ausgaben den Selbstbehalt für außergewöhnliche Belastungen überschreiten.

Selbstbehalt

Ganz generell unterscheidet man außergewöhnliche Belastungen mit und ohne Selbstbehalt. Bei Katastrophenschäden, die nicht in einer Versicherung gedeckt waren, oder Behinderung bzw. Erwerbsminderung von mehr als 25 Prozent ist kein Selbstbehalt abzuziehen. Sehr wohl einen Selbstbehalt haben Sie dagegen bei Krankheitskosten, Begräbniskosten, Kurkosten und sonstigen außergewöhnlichen Belastungen wie etwa Pflegeleistungen oder Unterhaltszahlungen zu tragen.

Berechnung

Die Bemessungsgrundlage für den Selbstbehalt errechnet sich aus der Summe aller Bezüge abzüglich Sozialversicherungsbeiträge, Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen ohne Selbstbehalt. Zum Selbstbehalt kommen Sie dann wie folgt:

Einkommen bis 7.300 Euro: 6 Prozent
7.300 bis 14.600 Euro: 8 Prozent
14.600 bis 36.400 Euro: 10 Prozent
ab 36.400 Euro: 12 Prozent

Der Selbstbehalt verringert sich um je einen Prozentpunkt, wenn Ihnen der Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag zusteht bzw. für jedes Kind, für das Sie im vergangenen Kalenderjahr länger als sechs Monate Familienbeihilfe bezogen haben.

Details zu den absetzbaren Kosten finden Sie in der Steuer- Broschüre der Arbeiterkammer - Link siehe Infobox.

lhi/red
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum