Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2014 - 02:16

Gewiefte Steirerin trickst Sex- Täter aus und entkommt

30.10.2010, 22:27
Gewiefte Steirerin trickst Sex-Täter aus und entkommt (Bild: Andi Schiel)
Foto: Andi Schiel
Mit einem "Schmäh" und einem Sprung in den eiskalten Gradnerbach ist eine junge Weststeirerin Samstag früh einem mutmaßlichen Vergewaltiger entkommen. Der Mann hatte die 26- jährige Pflegehelferin nach Angaben der Polizei auf dem Weg zum Bahnhof in Bärnbach (Bezirk Voitsberg) überfallen. Die Frau konnte sich aus seiner Umklammerung lösen und sprang ins Wasser. Der Verdächtige, ein 20- jähriger Weststeirer, flüchtete - und sitzt nun in U- Haft.

Die Weststeirerin hatte gegen 4.30 Uhr ihr Auto abgestellt, ging zu Fuß die kurze Strecke zum Bahnhof, von wo aus sie mit dem Zug zur Arbeit nach Graz fahren wollte. Plötzlich hörte sie Schritte - dann wurde sie auch schon von hinten überfallen. Ein Mann würgte die 26- Jährige, sodass sie kaum noch Luft bekam, und befahl ihr, sich auszuziehen. Die Lage schien aussichtslos - doch die tapfere Pflegehelferin bewahrte eiserne Nerven.

Mit einer Finte gelang es der Steirerin, den brutalen Sex- Täter abzuschütteln: "Lass locker, ich hab Asthma", sagte sie zu ihrem Angreifer und signalisierte ihm zudem, dass sie keinen Widerstand leisten würde. "Als der Verdächtige losließ, sprang die Frau in den Bach und versuchte, im knietiefen Wasser zu flüchten", so eine erhebende Beamtin am Samstag gegenüber der "Steirerkrone".

Mutmaßlicher Täter trat als "Helfer" auf
Kurz darauf tauchte auf einer Brücke ein Mann auf und bot der 26- Jährigen seine Hilfe an. "Danke, nicht notwendig, ich hab schon die Polizei angerufen", sagte die am ganzen Körper zitternde Frau (in der Nacht herrschten in Graz Temperaturen um den Gefrierpunkt). Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem vermeintlichen Helfer um den Täter, der offenbar einen zweiten Versuch starten wollte, aber dann doch verschwand.

Die 26- Jährige erlitt eine Unterkühlung und musste im Spital ambulant behandelt werden. In der Zwischenzeit gelang es der Polizei, in der Nähe des Tatortes den Verdächtigen auszuforschen, der sich im Gelände schmutzig gemacht hatte. Der 20- jährige Weststeirer legte ein volles Geständnis ab. Nach einer alkoholreichen Feier habe er dem Anblick der Frau einfach nicht widerstehen können...

Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2013 krone.at | Impressum