Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.04.2014 - 13:59

Tolle Ideen rund um den bunten Alleskönner Kürbis

20.09.2013, 15:16
Tolle Ideen rund um den bunten Alleskönner Kürbis (Bild: thinkstockphotos.de)
Foto: thinkstockphotos.de
Er gehört zum Herbst wie das bunt gefärbte Laub der Bäume: der Kürbis! Nun ist wieder die ideale Zeit für köstliche, gesunde Gerichte mit dem bunten Alleskönner. Von Vor- bis Nachspeise ist der Kürbis vielseitig einsetzbar – die besten Rezepttipps unserer CookingStars finden Sie hier!

Warum ist Kürbis so gut für uns?

Kürbisse bestehen zu etwa 90 Prozent aus Wasser, daher kommt auch ihre Eigenschaft als kalorienarme Speise. Dass der Kürbis darüber hinaus auch noch wirklich gesund ist, liegt an den zahlreichen Nährstoffen, die sein wohlschmeckendes Fleisch beinhaltet. Er ist reich an Beta- Carotin, was sich schon an seiner orangen Färbung erkennen lässt. Weiters ist jede Menge Vitamin C im Kürbisfleisch enthalten, wodurch das Immunsystem gestärkt und somit Erkältungskrankheiten rechtzeitig zum Beginn der kühleren Jahreszeit vorbeugt wird. Weiters enthält Kürbisfleisch wichtige, die Verdauung regulierende Ballaststoffe sowie Mineralien.

Um jedoch vor allem die Vitamine gut aufnehmen zu können, braucht der Körper auch Fett – und dafür eignet sich am besten Kürbiskernöl, das zwar nicht gerade kalorienarm ist, jedoch einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren aufweist. Kürbiskernöl wird seit jeher gerne in der Heilkunde eingesetzt und hilft vor allem bei Nieren- und Blasenproblemen sowie zum Schutz der Prostata. Wenn Sie den Kürbis vorsichtig aushöhlen, haben Ihre Kinder außerdem ihre wahre Freude an einer Kürbisleuchte.

Kürbis-Karotten-Suppe von "caramaus1"
Sie brauchen: 200 g Karotten, 500 g Kürbis (Hokkaido oder Muskat), 1 walnussgroßes Stück Ingwer, 1 Zwiebel, 2 EL Butter oder Öl, 1 EL Curry, 900 ml Gemüsesuppe, 150 ml Obers, Salz und Pfeffer, 2- 3 EL Creme fraiche oder Sauerrahm, etwas Kürbiskernöl zum Beträufeln.

So geht's: Karotten putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden, Kürbis entkernen und würfeln. Ingwer und Zwiebel schälen und beides fein würfeln. In einem Topf Butter oder Öl erhitzen, fein gehackte Zwiebel und Ingwer darin andünsten. Karotten und Kürbis dazugeben, mit Currypulver bestäuben und kurz andünsten. Mit etwas weniger als einem Liter Gemüsesuppe ablöschen. Alles nun bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, dann mit dem Pürierstab fein pürieren. Obers unterrühren und die Suppe nochmals aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Creme fraiche mit 1 EL Obers oder Milch glatt rühren. Suppe in Tassen oder Tellern anrichten und Creme fraiche sowie Kürbiskernöl spiralförmig einrühren und mit Paprikapulver bestreuen. Wenn zur Hand, können auch noch geröstete Kürbiskerne darüber gestreut werden.

Kürbiskuchen von "kochfee"

Sie brauchen (für 12 Stück): 400 g Kürbisfleisch, 4 Eier, 60 g Zucker, 2 EL Rum, etwas Salz, 100 g geriebene Nüsse, 20 g Mehl, 2 EL Erdäpfelstärke, 1 Packung Backpulver, Butter für die Backform. Für die Glasur: 200 g Staubzucker, 3 EL Zitronensaft, 40 g Kürbiskerne zum Bestreuen.

So geht’s: Das Kürbisfleisch auslösen, Kerne entfernen und fein raspeln. Die Eier trennen, Eidotter, Zucker, Rum und Salz schaumig rühren, die Nüsse und das Kürbisfleisch unterrühren, danach das Mehl, die Erdäpfelstärke und das Backpulver untermengen. Die Eiklar steif schlagen und unter den Teig rühren. Eine Backform ausbuttern, den Teig darin glatt streichen, im Backofen 30 Minuten backen, danach aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. Für die Glasur Staubzucker mit Zitronensaft glatt rühren, den Kuchen mit der Glasur bestreichen und mit Kürbiskernen verzieren. Zwei Stunden trocknen lassen.

Hühner-Kürbis-Spagetti von "miss-frooto"
Sie brauchen: 500 g Hühnerbrust (in Würfel geschnitten), 500 g Kürbis (gewürfelt), Spagetti, Salz und Pfeffer, Muskat (gerieben), 1 - 2 Zwiebeln (gewürfelt), 1 Becher Schlagobers.

So geht’s: Gewürfelte Zwiebel anrösten, Hühnerfleisch dazu und kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Kürbis dazu und mit ca. 1/4 Liter Wasser aufgießen. Köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Schlagobers dazu und noch mal aufkochen lassen. Gekochte Spagetti unterrühren und servieren. Variante: Kann auch mit Zucchini zubereitet werden. Schmeckt der ganzen Familie und ist wirklich leicht und schnell zubereitet. Guten Appetit!

Kürbischips vom Butternut (Speisekürbis) von "sigrid.eder"

Sie brauchen: 1 Stück Butternut, 1 Prise Salz, 1 Prise Paprika edelsüß, 1 EL Olivenöl, 1 Prise Cayennepfeffer.

So geht’s: Den Kürbis fein schälen, halbieren und entkernen. Auf dem Gemüsehobel in feine Scheiben schneiden. Würzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Scheiben sollten dabei nicht überlappen. Das Olivenöl tropfenweise darüber geben. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad etwa 15 Minuten backen, bis die Chips knusprig sind.

Kürbispuffer von "schuscha50"

Sie brauchen: 500 g Hokkaido- Kürbis, 200 g Kartoffeln (speckig), 100 g Zwiebeln, 3 Zehen Knoblauch, 1 EL Petersilie, 4 Eier, 80 g Mehl griffig, 1 TL gestrichen Maizena, Salz und Pfeffer, Öl zum Braten.

So geht’s: Kürbis und Kartoffeln (jeweils geraspelt), Zwiebel und Petersilie (fein geschnitten), Eier, Mehl und Maizena verrühren, mit Salz, Pfeffer und gepresstem Knoblauch würzen und sofort verarbeiten. Öl erhitzen, die Masse mit einem Löffel in beliebiger Größe in die Pfanne einlegen (mit dem Löffelrücken formen und platt drücken) und knusprig braun braten. Mit Salat oder als Beilage zu beispielsweise Lamm oder Schweinsbraten servieren.

Viele weitere Rezepttipps für Ihre herbstliche Küche finden Sie auf dem krone.at- Kochportal CookingStars .

lhi/red
Drucken
Werbung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2013 krone.at | Impressum