Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.10.2014 - 05:49

Sechs Monate Zeit für die perfekte Bikini- Figur

01.02.2010, 15:02
Sechs Monate Zeit für die perfekte Bikini-Figur (Bild: © 2010 Photos.com, a division of Getty Images)
Foto: © 2010 Photos.com, a division of Getty Images
Februar, März, April, Mai, Juni, Juli – im Sommer fahre ich mit perfekter Bikini- Figur in den Urlaub! Also mit Rundungen, wo sie hingehören, straffen Stellen, wo sie sein sollten, und ohne Fettpölsterchen am Bauch, die Herz- Kreislauf- Erkrankungen begünstigen. Ich verrate dir die fünf Tricks, mit denen ich meinen Beachbody in den kommenden sechs Monaten auf Vordermann bringe, und lade dich ein, es mir gleichzutun!

1. Ab heute sieht man mich jeden Montag im Pilates- Studio. "The Hundred", "Mermaid" und Co formen den Körper, straffen die Muskeln und machen geschmeidig. Ganz nebenbei wird der Beckenbodenmuskel trainiert, was erstens Urinverlust dauerhaft vorbeugt und zweitens dem Sexualleben zuträglich ist.

2. Um die Fettverbrennung anzukurbeln, gehe ich, bis die Tage wieder länger werden, am Wochenende für eine Laufrunde in den Park. Sobald es nicht mehr schon kurz nach fünf Uhr dunkel wird und es sich nach der Arbeit deshalb locker ausgeht, baue ich die Laufeinheiten auf zweimal die Woche aus und gehe einmal am Wochenende ohne Stress und einmal unter der Woche nach der Arbeit zum mindestens halbstündigen Dauerlauf in den Park. Wer Laufen auf den Tod nicht ausstehen kann, dem sei Aerobic (verbrennt 100 Kalorien in 20 Minuten), Schwimmen (ebenfalls 100 Kalorien in 20 Minuten) oder Radfahren ans Herz gelegt.

3. Am Mittwoch kümmere ich mich noch einmal um meine Mitte und mache im Wohnzimmer Bauchübungen. Meine Lieblinge: Auf einer Matte am Boden in Liegestützposition gehen, Füße sind aufgestellt. Nun den Bauch fest anspannen und halten. Dreißig Sekunden sollten möglich sein. Drei Wiederholungen. Dann auf den Rücken drehen, Beine aufstellen und klassische Sit- ups machen. Ebenfalls gut: am Rücken liegen, Beine abgewinkelt anheben, denn Oberkörper in Richtung Knie hochheben. Nun Arme und Beine zugleich ausstrecken. Ich schaffe schon zwanzig Wiederholungen.

4. Jetzt kommt die Ernährung dran. Auf eine Diät verzichte ich. Diäten machen auf Dauer nur dick. Stattdessen will ich meine Ernährung einfach gesünder und kalorienärmer gestalten. Statt Pommes gibt es ab jetzt gekochte Erdäpfel. Naschereien ersetze ich durch Obst und statt Fleisch esse ich so oft wie möglich Fisch. Weil ich weiß, dass Fett ein lebenswichtiger Baustein ist, lasse ich es nicht völlig weg, sondern greife einfach zu gesunden Fetten wie Olivenöl oder Rapsöl.

5. Die 10 Gebote zum richtigen Abnehmen habe ich immer im Kopf. Ich verrate sie dir:

  • Kleinere Portionen essen! Ein Trick: Die Mahlzeit einfach auf kleineren Tellern anrichten, dann wirkt es, als wäre mehr da. Wusstest du, dass blaue Teller den Hunger dämpfen?
  • Von Zwischenmahlzeiten lass die Finger! Wenn es sein muss, dann knabber Mandeln oder gönn dir ein Stück Obst. Als Plus gibt's Vitamine für eine schöne Haut.
  • Auch wenn es schwer fällt: Zucker im Tee oder im Kaffee sind verboten. Zuckerhältige Limonaden sowieso. Pass auch bei Smoothies auf, die können ganz schöne Kalorienbomben sein.
  • Über den Tag verteilt, unbedingt genügend trinken. Das Gebot lautet dabei: Wasser oder ungesüßter Tee. Mindestens zwei Liter sollten es schon sein.
  • Saucen sind des Teufels! Besonders jene mit Mayonnaise. Wenn du deinen Salat aufpeppen willst, kannst du genauso gut Sauerrahm oder Joghurt nehmen.
  • Wenn es gar nicht mehr geht und der Körper eine Süßigkeit braucht – zum Beispiel bei akutem PMS- Anfall –, dann darf es eine Rippe dunkler Schokolade sein. Aber nicht mehr! Und wirklich nur ausnahmsweise.
  • Niemals aufs Frühstücken vergessen. Wer die erste Mahlzeit des Tages vor 10 Uhr zu sich nimmt, isst tagsüber weniger.
  • Eiweiße machen schlank. Besonders reichlich enthalten sind sie in Fisch, Eiern oder Topfen. Also öfter zugreifen.
  • Ausreichend schlafen. Wer zu wenig schläft, wird leichter dick.
  • Gerichte mit der richtigen Würze können zum Abnehmen beitragen. Zum Beispiel Curry, Chili oder Zimt gelten als Schlankmacher.

Noch etwas: Hier geht es nicht darum, superdünn zu werden, sondern dem Körper durch eine gesündere Lebensweise Gutes zu tun und ihn - egal wie man aussieht - fitter zu machen. Viel Erfolg!

von Pamela Stolz

Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum