Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.09.2014 - 04:03

Weihnachtsfiasko: Fünfjähriger fand Pornos auf dem 3DS

28.12.2012, 12:58
Weihnachtsfiasko: Fünfjähriger fand Pornos auf dem 3DS (Bild: Nintendo)
Foto: Nintendo
Verwandte Themen
Die Familie von Mark Giles aus Colorado sei "traumatisiert", sagt der Vater eines Fünfjährigen, dessen Weihnachtsgeschenk sich als alles andere als kindgerecht erwiesen hat. Giles hatte seinem Sohn beim US- Spielehändler GameStop einen wiederaufbereiteten Nintendo 3DS als Weihnachtsgeschenk gekauft. Beim Versuch, mit seinem Geschenk zu spielen, stieß der Sprössling auf pornografische Fotos der Vorbesitzer. Die Familie ist erbost.

Bemerkt hat der Vater die unerwünschte Dreingabe eigenen Angaben nach erst, als sein fünfjähriger Sohn seinen älteren Bruder um Hilfe bat, die vom Vorbesitzer hinterlassenen Fotos zu löschen. Neun eindeutige Aufnahmen habe er auf dem Gerät gefunden, so der erboste Giles, der sich sofort beim Händler beschwerte.

Verantwortlicher Händler prüft die Situation

"GameStop untersucht die Situation derzeit. Wir haben eine rigorose Qualitätskontrolle, um sicherzustellen, dass auf den Geräten verbliebene Inhalte gelöscht werden, bevor wir sie wieder verkaufen", heißt es vonseiten des Händlers. Unter Millionen von wiederaufbereiteten Produkten, die man Jahr für Jahr verkaufe, könnten derlei Unfälle aber gelegentlich passieren, heißt es in der Stellungnahme, die dem US- Technikblog "Gizmodo"  vorliegt, weiter.

Bei Mark Giles und seiner Familie hat sich das Unternehmen bereits entschuldigt und den Nintendo 3DS des Sohnes mit der ungewollten Dreingabe zurückgenommen. Der Bub erhielt als Entschuldigung ein Neugerät mitsamt Spielesortiment. Der Vater ist trotzdem erzürnt und gibt zu bedenken, dass sein Sohn die Ereignisse nicht so einfach wieder vergessen könne. Ob er den Händler klagen wird, ist derzeit nicht bekannt.

der
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum