Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
31.10.2014 - 23:02

"Rabbids Land": Partyspaß mit schrägen Hasen

17.01.2013, 14:06
Foto: Ubisoft / Video: YouTube.com
Mit "Rabbids Land" bringt Ubisoft eine weitere Minispiele- Sammlung auf die Wii U, die sich insbesondere als Partygame für gesellige Abende mit Freunden eignet. Die knuffigen Psycho- Hasen belagern in ihrem neuesten Game einen Vergnügungspark, wo sie sich in vielen verschiedenen Minispielen messen. Der Titel erinnert stark an die Titel der "Mario Party"- Reihe und macht regen Gebrauch von den Möglichkeiten des Wii- U-Gamepads. An Nintendos Partygames reicht er aber nicht heran.

Eine Hintergrundgeschichte im klassischen Sinn hat "Rabbids Land"  nicht. Das Spiel handelt von den aus der "Rayman"- Reihe bekannten verhaltensauffälligen Rabbids, die einen Vergnügungspark belagern. Was die Tierchen damit bezwecken wollen, darüber lässt einen das Spiel im Unklaren. Allzu viel Handlung braucht das Game aber auch nicht, schließlich handelt es sich um einen Multiplayer- Spaß, bei dem es vorrangig darum geht, menschliche Gegner zur Weißglut zu treiben.

Ein ganzer Vergnügungspark nur für die Rabbids

Und das macht "Rabbids Land" gut, jedoch nicht überragend. Ähnlich Nintendos eigener Minispiele- Sammlung "Nintendo Land" gibt es in "Rabbids Land" eine Reihe von Attraktionen, die es zu erforschen gilt. In beiden Titeln sind die Minispiele in einem Vergnügungspark angeordnet, wobei das Spielbrett bei "Rabbids Land" nicht frei erkundbar ist. Stattdessen bewegt man die schrägen Hasen durch Würfeln von einem Feld auf das nächste und lässt sich überraschen, was der Spielzug bringt - also wie in "Mario Party". Das Spielbrett hätte allerdings etwas mehr Details vertragen können. Tatsächlich handelt es sich im Grunde nur um miteinander verbundene Ringe, auf denen sich die Rabbids von Feld zu Feld würfeln.

Auf den einzelnen Feldern erwarten die flauschigen Protagonisten, die der Spieler zu Beginn des Spiels nach seinen eigenen Wünschen einfärben und gestalten kann, verschiedene Herausforderungen. Es gibt Ereignis- , Überraschungs- und Quizfelder. Trophäen- und Todesfelder vervollständigen das Angebot. Bei den drei Erstgenannten kann der Spieler Trophäen oder Power- Ups gewinnen. Auf einem Trophäenfeld bekommt der Spieler die zum Gewinnen des Spiels notwendigen Trophäen, auf den Todesfeldern werden ihm selbige wieder abgezogen.

Spaßige Minispiele auf den Ereignisfeldern

Das wirkliche Highlight sind die Ereignisfelder. Die führen direkt in eines der rund 20 Minispiele, die – ähnlich wie bei "Nintendo Land" – regen Gebrauch vom Wii- U-Gamepad machen. Die Spielauswahl ist umfangreich. Ein kleiner Auszug: Einmal messen sich die Rabbids bei einer Achterbahnfahrt, bei der sie – wie im Spiel "Audio Surf" - auf einer Bahn farbige Punkte treffen müssen, die daraufhin in Flammen aufgehen und vom zweiten Spieler, der hinter dem ersten herfährt, umfahren werden müssen.

Ein anderes Mal liefern sich die Rabbids eine Seeschlacht, bei der der eine Beteiligte ein Piratenschiff steuert, das der andere durch den Beschuss mit Pinguinen zum Sinken bringen muss. Ebenfalls spaßig: Ein Labyrinth, in dem der Rabbid des einen Spielers Kugeln aufsammeln muss, während der andere Spieler am Gamepad eine Riesenkugel steuert, mit der er versucht, seinen Gegner zu überrollen. Es wird schnell klar: Ubisoft nutzt die Möglichkeiten des Wii- U-Gamepads geschickt aus und liefert mit "Rabbids Land" einen durchaus gelungenen Beitrag zum Thema "asymmetrischer Multiplayermodus".

Grafik: Stimmig, aber etwas detailarm

Schade ist, dass die Grafik ein wenig zu kurz kommt. Das Game wirkt mit seinem Comic- Look zwar stimmig und sieht dank HD- Bild trotz grundsätzlicher Detailarmut recht hübsch aus, die Wii U wäre aber zu mehr fähig. Auch das Spielbrett hätte mehr Abwechslung vertragen – vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass es nur dieses eine gibt.

Teilweise richtig nervig gestaltet sich die musikalische Untermalung von "Rabbids Land". Auch wenn der Humor des Spiels abgedreht ist und die Rabbids verhaltensauffällig sind: Techno- Sounds der Neunziger, wie man sie zuletzt bei Interpreten wie Blümchen vernommen hat, können selbst das amüsanteste Minispiel verderben. Zum Glück variiert die Musik der einzelnen Minispiele, wodurch nicht jedes einzelne zur Belastungsprobe für die Ohren wird. Witzig hingegen sind die Sounds, welche die Rabbids selbst von sich geben. Die schwanken irgendwo zwischen niedlich und undefinierbar und sind dem Spaßfaktor durchaus zuträglich.

Im Multiplayermodus spielt "Rabbids Land" seine Stärken - also asymmetrisches Gameplay mit Gamepad- Einstz - aus, wobei sich in den Minispielen aber leider immer nur zwei menschliche Spieler duellieren dürfen. Dadurch ist ein Teil der Spielerschar immer mal wieder zum Zusehen verdammt und muss sich darauf beschränken, die gerade Spielenden anzufeuern. Das können andere Games – namentlich "Nintendo Land" – besser, kann man in Nintendos Pendant doch auch mit bis zu fünf Spielern in ein Minispiel starten.

Fazit: "Rabbids Land" ist ein solide gemachtes Partyspiel, das sich jedoch bei der Grafik, dem teils wirklich gewöhnungsbedürftigen Soundtrack und im Multiplayer- Modus Schnitzer leistet. Während man über die Grafik noch hinwegsehen könnte und der Sound in Wahrheit Geschmackssache ist, schadet dem Spiel die Tatsache, dass in den Minigames nur zwei menschliche Spieler gegeneinander antreten können, nachhaltig. Das kann "Nintendo Land" besser. Wer also auf den schrägen Humor der Rabbids verzichten kann, greift eher zu Nintendos Partyspiel.

Plattform: Wii U (getestet)
Publisher: Ubisoft
krone.
at-Wertung: 6/10

der
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum