So, 19. November 2017

Zweiter toter Biker

04.05.2008 11:23

Weil Sonne blendete, übersah Motorradfahrer Lkw

Zweiter tödlicher Motorradunfall innerhalb von zwei Tagen im Innviertel - und zwar wieder im Gemeindegebiet von Maria Schmolln. Mittwoch Nachmittag war dort ein 23-jähriger Biker gestürzt und gegen die Leitschiene gekracht. Nun rammte ein 58-jähriger Pensionist einen Lkw, weil ihn vermutlich die Sonne geblendet hatte.

Der 58-jährige Petrus Beets aus Maria Schmolln war Freitag Vormittag um 9.40 Uhr in seinem Heimatort auf der Rückfahrt vom Motorradservice nur noch 300 Meter von seinem Haus entfernt, als er auf der Sonnleitner-Landesstraße einen Klein-Lkw überholen wollte. Vermutlich wegen Sonnenblendung hatte er aber nicht bemerkt, dass der Lkw links blinkte, weil der 39-jährige Fahrer aus Maria Schmolln in eine Hauszufahrt einbiegen wollte. Beets prallte mit seinem Motorrad gegen das Fahrzeugheck, wurde dabei unter den Klein-Lkw geschleudert und war sofort tot.

Petrus Beets ist in der heurigen Biker-Saison bereits das zweite tödliche Motorradopfer: Mittwoch Nachmittag war ebenfalls in Maria Schmolln der 23-jährige Mario E. aus Vöcklamarkt ums Leben gekommen, als er mit seiner Kawasaki offenbar viel zu schnell in eine Kurve fuhr, stürzte und in die Leitschiene krachte.

Repro: Ernst Vitzthum

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden