Mi, 22. November 2017

Scharfe Kritik

01.05.2008 18:35

Billigste Patientenversorgung!

„Es gibt dann für Patienten keine Garantie mehr für die beste Gesundheitsversorgung, sondern nur für die billigste“, warnt der oberösterreichische Ärztekammerpräsident Peter Niedermoser vor einer „Husch-Pfusch-Gesetzgebeung“ bei der nun geplanten Gesundheitsreform. Und auch die Gesundheitslandesrätin Silvia Stöger (SPÖ) ist vom Sanierungspapier der Sozialpartner enttäuscht.

„Diese Gesundheitsreform verschlechtert die medizinische Versorgung in Oberösterreich!“, glaubt Landesrätin Stöger. Wie von uns exklusiv berichtet, kündigt die Ärztekammer derzeit in Rundschreiben an alle Ärzte in Oberösterreich auch Kampfmaßnahmen an. Weil das Sanierungspapier zur Gesundheitsreform das derzeitige Kassensystem beenden würde, Mediziner ihren Patienten nur noch billigste Versorgung zukommen lassen dürften, wenn sie ihre Existenz nicht gefährden wollen.

Auf den „Krone“-Bericht reagierte Gesundheitslandesrätin Silvia Stöger: „Offensichtlich soll in einer Ruck-Zuck-Aktion eine Reform durchgezogen werden, bei der es vorrangig um Machtverschiebungen und um die finanzielle Sanierung einiger Krankenkassen geht. Das soll mit einer Verschlechterung der Gesundheitsversorgung in Oberösterreich bezahlt werden.“

Zentrale Steuerung
Geplant ist eine zentralistische Steuerung, wie bereits bei der Zahnmedizin (Zahnspangen, Zahnersatz, Mundprophylaxe) und der Psychotherapie: „Hier dominiert schlechte Versorgung zu hohen Kosten“, so Silvia Stöger.

Und Ärztekammerpräsident Niedermoser resümiert: „Wird das Konzept so umgesetzt, wie derzeit geplant, bedeutet das das Ende des Solidarsystems. Dann würden wirtschaftliche Interessen die Gesundheitsversorgung steuern und dominieren. Nur wer es sich leisten kann, erhält die optimale Behandlung. Wer nicht bezahlen kann, bleibt auf der Strecke!“

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden