Di, 17. Oktober 2017

Jahrmarkt-Trubel

30.04.2008 17:48

Urfahranermarkt zog bereits 260.000 Besucher an

Die Schausteller am Urfahranermarkt stellen sich am „Tag der Arbeit“ auf eine „Schwerarbeit“ ein, die ihnen Freude bereitet: Sie erwarten heute einen Rekordansturm fröhlicher Menschen. „Denn der Jahrmarkt-Besuch am 1. Mai ist eine beliebte Tradition“, weiß das erfahrene Festwirt-Urgestein Hans-Lothar Hofstetter.

Über 260.000 Oberösterreicher haben sich bisher am Urfahraner Frühjahrsmarkt vergnügt. So die Zwischenbilanz von Jahrmarkt-Organisatorin Susanne Sermonet-Kopa. Und alle Anzeichen deuten darauf hin, dass der Linzer Rummelplatz an den letzten vier Tagen beim „Finale furioso“ erbeben wird. „Denn die Superstimmung der Besucher verleiht auch den 342 Beschickern Flügel. Alle sind hoch motiviert“, weiß die „Frau Jahrmarkt“.

Ein Garant sind auch die täglichen Attraktionen. Wie das Riesenfeuerwerk heute um 21.15 Uhr oder der morgige Trachtenfreitag. Da gehört der Jahrmarkt kessen „Dirndln“ und zünftigen „Buam“…

Publikumsmagnet sind auch die „Krone“-Stände (Medienzelt und Halle 5), wo es tolle Sofortpreise des Casino Linz zu gewinnen gibt. Ein echter Schlager ist die „Krone“-BonusCard: Mit ihr kommt der Jahrmarkt-Spaß um über 34 Euro billiger!

 

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden