Mi, 22. November 2017

Emil Bulls

03.05.2008 13:54

Emil Bulls: „The Black Path“

Die Coverversion des A-Ha-Klassikers "Take on me" verhalf den bayrischen Emil Bulls 2001 nicht nur zum großen Durchbruch, sondern katapultierte die Kombo zugleich an die Spitze der deutschen Nu-Metal-Vertreter. Mit dem Abflauen des Hypes setzte bei den fünf Mannen um Sänger Christoph von Freydorf dann ein Umdenkprozess ein: das " Nu" fiel weg, das "Metal" wurde vermehrt in den Vordergrund gerückt. So auch auf "The Black Path", dem neuesten Studio-Album der bayrischen Bullen.

Der Titel des Albums ist dann auch gleich richtungsweisend: Düsterer und letzten Endes härter als je zuvor geht es auf den insgesamt 14 Tracks zur Sache. Man möchte kaum glauben, dass die Bulls zuletzt mit einem Akustik-Album von sich Reden machten: Wandergitarre und Schlagzeugbesen sind wieder im Schrank verschwunden, auf "The Black Path" triumphiert nun oftmals knüppelharter Metalcore, der den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht. Bands wie Machine Head, Cavalera Conspiracy, Filter oder auch Sevendust kommen einem beim Hören in den Sinn.

Wer beim Wörtchen "Metalcore" zurückschrickt, sei aber beruhigt: Nach wie vor beherrschen die technisch äußerst versierten Musiker gekonnt den Spagat zwischen hart, aber herzlich. Frontmann "Christ" schüttelt nach tobsuchtartigen Schreianfällen fast beiläufig großartige Melodien aus den Stimmbändern, die sich im Ohr festsetzen und zum Mitsingen einladen - und das bei nahezu jeder Nummer, wie "To end all wars", "All in tune with the universe" oder etwa "Worlds apart" stellvertretend für viele weitere Songs belegen.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Bulls mit dieser grandiosen und schlichtweg Laune machenden Mischung auch bei der breiten Masse Gehör finden und wieder an alte Erfolge anknüpfen - sofern sie dies überhaupt wollen. Verdient hätten sie es mit "The Black Path" allemal.

Fazit: 9 von 10 wütend schnaubenden Punkten

von Sebastian Räuchle

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden