Fr, 24. November 2017

Geheimer Einsatz

05.05.2008 17:19

Prinz William fliegt toten Kameraden heim

Prinz William ist - wie erst jetzt bekannt wurde - Ende April von einem geheimen Besuch in Afghanistan nach Großbritannien zurückgekehrt. Offiziell war er in dem Land, um britische Soldaten zu besuchen – wie die „Sun“ hingegen berichtete, hat die Nummer zwei in der britischen Thronfolge auch die Leiche eines gefallenen Kameraden heimgeholt.

Laut dem Bericht des Boulevardblattes wurde die Leiche des Soldaten, der getötet wurde, als eine Landmine hochging, in einem Transportflugzeug vom Typ C-17 Globemaster nach Großbritannien zurückgeflogen. William ist angeblich selbst am Steuer gesessen, als die Maschine in Brize Norton, das ist die größte Luftwaffenbasis der britischen Royal Air Force, landete.

Danach habe der Prinz, der laut "Sun" sehr "bewegt" von seinem geheimen Einsatz gewesen sei, den Vater und die Stiefmutter des gefallenen Kameraden getroffen und ihnen sein Beileid ausgesprochen.

William hatte drei Stunden in Afghanistan verbracht, bevor er über Katar nach Großbritannien zurückflog. Sein Bruder, Prinz Harry, hatte vor einiger Zeit in Südafghanistan mehrere Wochen gedient, bevor sein Einsatz in den Medien bekannt wurde und er aus Sicherheitsgründen abgezogen werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden