Sa, 18. November 2017

Heimliche Affäre?

06.05.2008 15:18

Amy wehrt sich gegen Seitensprung-Gerüchte

Amy Winehouse hat sich heftig gegen Gerüchte zur Wehr gesetzt, sie hätte ihren Ehemann Blake Fielder-Civil betrogen. Sie liebe ihren Blake und hätte definitiv keinen neuen Mann an ihrer Seite. Sie würde auch nicht im Traum dran denken, sich von Blake scheiden zu lassen – auch wenn ihre Eltern das vermutlich gerne sehen würden...

Wie Paparazzi mitbekommen haben, sei es zu einem Riesenkrach zwischen Amy und ihrem Vater gekommen. Der Grund: Mit Statements, wie sehr sie sich doch für ihre Tochter freuen würde, dass sie endlich einen „anständigen“ Mann gefunden habe, der keine Drogen nehme, haben Janis und Mitch aufkeimende Seitensprung-Gerüchte quasi bestätigt. Die „Sun“ hatte zuvor berichtet, dass Amy in dem 24-jährigen Alex Haynes, dem Assistenten ihres Managers, eine neue Liebe gefunden habe und sich wegen ihm scheiden lassen wolle.

Angeschrieen und beschimpft
Die Aussagen ihrer Eltern hätten die Soulsängerin zur Weißglut gebracht: Paparazzi, die vor Amys Haus warteten, um Fotos der 24-Jährigen zu ergattern, erzählten, dass in der Villa ein fürchterlicher Streit zwischen Amy und ihrem Vater Mitch ausgebrochen wäre. Die beiden hätten sich angeschrieen und beschimpft. Danach sei Amy aus dem Haus gekommen und habe begonnen, sich den Frust von der Seele zu reden. Sie habe einem Paparazzo erzählt, dass sie sich nicht scheiden lassen werde. Sie sei total in Blake verliebt und könne es kaum erwarten, dass er endlich aus dem Gefängnis komme und sie wieder vereint seien.

„Du hast uns zusammen gesehen, du weißt, wie sehr wir verliebt ineinander sind. Wir werden für immer zusammen sein“, so Amy zu dem Fotografen. Und sie habe ihn gebeten: „Kannst du nicht den anderen Leuten, die für die Zeitungen arbeiten, sagen, dass sie aufhören sollen, Lügen über Lügen zu schreiben? Blake und ich trennen uns nicht, ich habe keinen neuen Freund. Ich könnte nicht glücklicher sein.“

Amy und Blake sind seit rund einem Jahr verheiratet, seit November sitzt der 25-Jährige wegen Behinderung der Justiz im Gefängnis. Ihm wird nicht nur vorgeworfen, einen Barkeeper verprügelt zu haben, sondern auch, dass er später versucht habe, ihn zu bestechen, sodass er nicht gegen ihn aussage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden