So, 21. Jänner 2018

Falsches Örtchen

29.04.2008 11:01

Polizist vergisst Pistole auf der Toilette

Falsches statt stilles Örtchen: Am Bezirksgericht im schwedischen Eskilstuna hat ein Polizist beim Toilettenbesuch seine Dienstwaffe vergessen. Als der Beamte das Fehlen der Pistole bemerkte, war es aber schon zu spät. Ausgerechnet ein Staatsanwalt war der nächste WC-Besucher und fand die Waffe.
Dem Polizisten droht nun ein Disziplinarverfahren, obwohl ein Vorgesetzter einräumte, dass derartige Vorfälle keine ausgesprochene Seltenheit seien.

Pistole am stillen Örtchen "unpraktisch"
"Es ist nicht ganz ungewöhnlich, dass Polizisten ihre Dienstwaffe beim Toilettenbesuch vergessen. Es ist etwas umständlich, sich mit umgeschnallter Waffe auf die Kloschüssel zu setzen", zitierte die Regionalzeitung "Eskilstuna Kuriren" den Chef der örtlichen Sicherheitsabteilung, Karl Holm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden