Mi, 22. November 2017

Verfolgungsjagd

28.04.2008 20:18

Pkw-Dieb als Autostopper gefasst

Stundenlang jagte die Polizei einem 35-jährigen Linzer Autodieb im Salzkammergut nach. Er wurde ertappt, als er in Bad Ischl ein Auto aufbrach und mit einem gestohlenen Pkw flüchtete. Als der Fluchtwagen den Geist aufgab, wollte er als Autostopper weiter, geriet dabei jedoch an einen Polizisten.

Nach Problemen mit der Freundin und unter Drogen stahl der 35-Jährige zuerst in Linz einen Wagen und fuhr nach Ottnang. Da ihm der Sprit ausging, beschaffte er sich vor Ort das nächste Auto, fuhr weiter nach Bad Ischl. Dort angekommen, stahl er aus einem Fahrzeug ein Handy. Bei einem weiteren Einbruchsversuch wurde er vom Opfer auf frischer Tat ertappt. Der Linzer sprang daraufhin in seinen Beutewagen aus Ottnang und raste davon.

Mit mehr als 120 Stundenkilometern jagte der drogensüchtige Lenker dann im Ortsgebiet an einer Polizeisperre vorbei, brachte dabei andere Autofahrer sowie Fußgeher, die gerade noch zur Seite springen konnten, in Gefahr. Mehrere Stunden wurde der flüchtige Linzer von vier Polizeiautos und einem Hubschrauber verfolgt.

Erst in Ebensee war dann Schluss, denn der Autodieb hatte die Kupplung des Fluchtwagens ruiniert. Er wollte als Autostopper weiter, geriet jedoch ausgerechnet an einen Polizisten in Zivil, der von der Fahndung wusste. Nach der Einvernahme musste die Polizei den drogensüchtigen Lenker jedoch wieder laufen lassen. „Es ist nichts passiert, und es besteht keine Fluchtgefahr“, heißt es seitens der Staatsanwaltschaft…

 

Foto: rubra

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden