Sa, 18. November 2017

Knappe Rettung

25.04.2008 19:35

Kampf ums Überleben im eisigen Ennskanal

„Ich hab´ ihm den Fuß ins Wasser gehalten und geschrien: Schnapp zu!“ So schildert der Feuerwehrtaucher und Lebensretter Horst Gruber (50) aus Oed/Amstetten den dramatischen Kampf um Leben und Tod nach einem Verkehrsunfall in St. Valentin. Dort war ein 20-jähriger Autolenker im Ennskanal versunken.

Das Unglück passierte gegen 16 Uhr. Der Lenker aus Ernsthofen wollte auf der Hummelfeldstraße überholen, bevor er eine Brücke passierte - und krachte dagegen. Im Rückspiegel sah der Kraftfahrer und Feuerwehrtaucher Horst Gruber den Wagen in den Kanal stürzen. „Ich blieb stehen, zog meinen Pulli aus und wollte übers Geländer springen. Da sah ich, wie der Lenker aus dem Wasser wieder auftauchte. Allein konnte Gruber nichts ausrichten. Er stoppte andere Lenker: „Kommt´s mit, aber tummelt´s euch.“ Zu sechst bildeten die Helfer dann eine Menschenkette, hantelten sich die Steilwand hinunter. In der Zwischenzeit trieb das Unfallopfer schnell ab. Horst Gruber war der Erste, stand mit einem Fuß im Wasser, den anderen streckte er dem Ertrinkenden entgegen: „Ich hab ihm zugerufen: ,Schnapp zu!´“ Tatsächlich konnte der 20-Jährige sich am Fuß festhalten. Unterkühlt, aber unverletzt kam der Gerettete ins Spital.

 

Foto: Kerschbaummayr

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden