Sa, 18. November 2017

Sommerfrische

23.04.2008 19:14

Landesausstellung beginnt am 29. April

„Salz und Brot macht Wangen rot“: Das Salzkammergut ist Thema der Landesausstellung, 14 Ausstellungsorte sind die Bühne für die Schau, die am Dienstag ihre Pforten öffnet. Der „Nabel“ der Darbietungen ist das Seeschloss Ort in Gmunden. Dort gibt es eine Panorama-Schau von der Salzgewinnung bis zum Kaiser und den vielen Sommerfrische-Künstlern.

Es ist nach dem „Land der Hämmer“ 1998 in der Pyhrn-Eisenwurzen-Region die zweite dezentrale Landesausstellung. Rund um die Ausstellung auf Schloss Ort drapieren sich 13 weitere Gemeinden mit ihren Beiträgen: In Bad Ischl geht es um „Menschen, Mythen, Monarchen“, in Bad Goisern um „Geigen, Gwand & Goiserer“, in Steyrermühl kann man eintauchen in die Kunst des Papierschöpfens, und Ohlsdorf richtet einen literarischen Thomas-Bernhard-Weg ein.

Schloss Ort präsentiert sich auf sehr traditionelle Weise informativ: Stolz bezeichnet man das Salzkammergut als „älteste Industrieregion Österreichs“, schließlich wird hier seit mehr als 3000 Jahren Salz abgebaut. Das „Wie“ wird auch für Kinder in einer eigenen Ausstellungsschiene anschaulich aufbereitet: Die jungen Besucher dürfen in einer Tretmühle das Schöpfrad bedienen oder einmal einen „Füderlträger“ mit dem schweren, nassen Salz heben.

Wie wichtig der Fremdenverkehr im Salzkammergut war, bezeugt die mit prominenten Namen reich bestückte Gästeliste - es wird aber auch nicht verschwiegen, dass es so etwas wie einen Sommerfrische-Antisemitismus gab: Juden durften keine Tracht tragen!

Eröffnung am 28. April um 15.30 Uhr am Rathausplatz Gmunden; von 29. April bis 2. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet


Foto: Chris Koller
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden