Mi, 22. November 2017

Angriffslustig

23.04.2008 19:10

25 Gelsen-Arten warten auf ihren blutigen Angriff

Auch Gelsen haben Frühlingsgefühle! Denn sobald es jetzt wärmer wird, schwärmen Millionen Plagegeister aus und wollen uns stechen. In Oberösterreich gibt es mehr als 500 Mückenarten, doch nur 25 davon wollen an unser Blut - und dabei können sie auch Krankheiten übertragen.

„Es ist nachgewiesen, dass bei uns etwa die Sommergrippe durch Stechmücken übertragen werden kann“, erklärt Dipl.-Ing. Peter Vogtenhuber vom Landes-Biologiezentrum in Linz. Noch ist es den Blutsaugern etwas zu kalt, aber die Feuchtigkeit tut ihnen gut - und sobald die Temperatur steigt, vermehren sich die Gelsen blitzartig: In drei Wochen kann eine neue Generation schlüpfen. Und jedes Weibchen - nur diese saugen Blut - legt bis zu 400 Eier ins Wasser.

„In der Regentonne hat jeder seine Gelsenzucht“
Beruflich widmet Peter Vogtenhuber vom Biologiezentrum seine Zeit den Mücken. Daheim ist auch er froh, wenn ihn die Blutsauger in Ruhe lassen. Ein Patentrezept gegen die Gelsen gibt’s  nicht, aber Tipps zur Abwehr.

Gleich vorweg: Wird´s heuer ein Gelsenjahr?
Es ist noch ein bisschen früh für die Prognose, das wird sich im Mai und Juni entscheiden. Wenn es warm und feucht ist, geht’s den Mücken gut.

Und uns schlecht.
Wer im Schlafzimmer Ruhe haben will, ist mit einem Fliegenschutzgitter gut beraten. Regentonnen sollte man abdecken, dann hat man zumindest nicht die Gelsenzucht im eigenen Garten. Sonst gibt’s Antimücken-Mittel zum Einschmieren. Die einen helfen besser, die anderen schlechter, aber ein bisschen giftig sind sie alle.

Immer wieder gibt’s Warnungen, dass die Mücken Malaria übertragen.
Das haben sie früher auch bei uns getan, das war das so genannte Wechsel- oder Sumpffieber. Und sie könnten es noch. Aber der Erreger ist hierzulande ausgerottet. Doch es gibt noch Stämme in der Türkei und in Nordafrika

 

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden