Do, 14. Dezember 2017

10.000 Pfund/Nacht

24.04.2008 08:24

"Heather Mills arbeitete als Edel-Prostituierte"

Auch nach dem (vorläufigen) Ende des Rosenkrieges ist es um Paul McCartneys Ex-Frau Heather Mills alles andere als ruhig geworden. Jetzt hat eine ehemalige „Kollegin“ des Ex-Models über die Vergangenheit der 40-Jährigen ausgepackt: Heather habe mit ihr bei einem Escort-Service gearbeitet und für Begleit- und Sexdienste 10.000 Pfund (rund 12.500 Euro) pro Nacht verdient. Außerdem habe sie den Ex-Beatle quasi gezwungen, sie zu heiraten, indem sie ihm ein Ultimatum stellte.

„Wenn du mich nicht innerhalb der nächsten zehn Monate heiratest, verlasse ich dich“, soll Heather Mills Paul McCartney damals gedroht haben, wie jetzt Heathers ehemalige Kollegin in einem Interview mit dem britischen Sender Channel 4 enthüllte. Denise Hewitt sagte außerdem, dass sich Heather schon damals sehr abfällig über den Ex-Beatle geäußert habe. Sie habe gemeint: „Schau mich an, ich heirate einen alten Mann, der größere Brüste hat als ich.“

"Das waren Heather Mills' Sugardaddys"
Doch für die meisten interessanter sind die Aussagen, die Hewitt über die Callgirl-Vergangenheit Mills machte. „Wir haben High-Class-Prostitution hinter verschlossenen Türen betrieben und keiner wusste davon. Adnan Kashoggi, Kerry Packer und einer dieser saudischen Prinzen, das waren die dicken Fische, und es gab noch ein paar andere, die Heathers Sugardaddys waren“, so Hewitt. Und weiter: „Wir bekamen massig Schmuck geschenkt – Ringe, Uhren, Bulgari-Armreifen, Autos. Die Welt lag uns zu Füßen. Wir haben es genossen. Und wir hätten nie gedacht, dass es herauskommt. Ich finde es auch heute nicht schmutzig. Wir haben Dinge erlebt, die wir nie erlebt hätten, wenn wir es nicht gemacht hätten.“ Frauen der Arbeiterklasse würden keine 10.000 Pfund pro Nacht bekommen – „die gehen aus und machen es gratis und wissen am nächsten Tag nicht mehr, mit wem sie es getan haben“, so die 44-Jährige.

Heather, so sagte Hewitt, habe eine Gabe, mit Männern umzugehen. „Sie ist sehr clever. Männer verlieben sich in sie, und ich ziehe meinen Hut vor ihr, weil sie sie manipuliert. Sie sind dann total besessen von ihr, wie verzaubert, wissen Sie – als ob sie Feenstaub über ihnen verteilen würde.“

Heather Mills hat, nachdem bereits mehrfach Gerüchte aufgekommen waren, dass sie früher als Callgirl gearbeitet hätte, immer wieder dementiert, eine Escort-Vergangenheit zu haben, ging aber nie gerichtlich gegen die Vorwürfe vor, wie die „Daily Mail“ berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden