Mi, 22. November 2017

Steroide im Blut

22.04.2008 07:58

Stierkampf-Festival bittet Bullen zum Dopingtest

Im Kampf gegen das Doping sollen nun auch Spaniens Stiere stärker auf verbotene Substanzen getestet werden. Beim legendären San-Isidro-Stierkampf-Festival in Madrid müssen die Bullen künftig zum Dopingtest, berichtete die Tageszeitung "El Mundo" am Montag.

Alle sich merkwürdig aufführenden und verdächtigen Tiere sollen sofort auf Steroide, Beruhigungsmittel und andere Drogen geprüft werden. Wenn bei einem Stier verbotene Substanzen gefunden werden, drohen dem Züchter den Angaben zufolge bis zu 60.000 Euro Strafe.

Das legendäre San-Isidro-Festival, bei dem sich die besten Matadore des Landes treffen, beginnt am 11. Mai und dauert gut einen Monat lang. Bereits in der Vergangenheit gab es bei dem Festival gelegentlich Dopingkontrollen. Nun aber sollen sie den Angaben zufolge systematisch erfolgen und Blut- beziehungsweise Urinproben sofort in einem Labor in Madrid ausgewertet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden