Fr, 24. November 2017

Weniger Durchblick

22.04.2008 08:35

Mehr ¿Blindflieger¿ im Tunnel!

Das umstrittene Gesetz für „Licht am Tag“ hat seit Monaten ausgedient, doch das Gros der Autolenker schert das wenig. Etwa 75 Prozent fahren weiterhin mit Licht, wie auch ein kleiner „Test“ der „Krone“ bestätigte. Gefährlicher Nebeneffekt: Im Linzer Bindermichl-Tunnel sind dennoch mehr Lenker im „Blindflug“ unterwegs.

Von November ´05 bis Ende ´07 war „Fahren mit Licht am Tag“ Pflicht. Eine Woche nachdem das Gesetz abgeschafft war, überprüfte der ÖAMTC das Verhalten der Lenker: 94 Prozent hatten noch das Licht an. Bis jetzt sank diese Rate - auch bedingt durch die Jahreszeit - auf etwa 80 Prozent, vor allem auf Autobahnen. Ein „Krone“-Test bestätigt das: Trotz Prachtwetters hatten Sonntag Vormittag 80 von 100 Autofahrern auf der B 145 in Altmünster noch das Licht an. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch Stunden später um 15 Uhr auf der A 1 bei Regau: Bei 85 Prozent von 120 Fahrzeugen war das Licht an.

Was dennoch auffällt: „Immer mehr Lenker fahren im Bindermichl-Tunnel jetzt ohne Licht. Das ist natürlich gefährlich“, berichtet Oberstleutnant Klaus Scherleitner von der Polizei-Verkehrsabteilung.

Foto: Andi Schiel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden