So, 17. Dezember 2017

Nach Unfällen

20.04.2008 19:48

Drei Kinder werden in Kirchdorf geheilt

Für drei Kinder ist Primar Wolfgang Ramach vom Krankenhaus Kirchdorf tatsächlich ein „Engel in Weiß“: Er hat Madi, Mamata und Dago aus dem westafrikanischen Busch geholt und behandelt hier ihre schweren Verletzungen, die sie bei Unfällen erlitten haben. In der Heimat wäre das nicht möglich gewesen.
Wolfgang Ramach hat das Trio bei einem seiner Afrika-Einsätze in Burkina Faso kennen gelernt. Madi hätte man dort das Bein amputiert, hier bei uns soll es gerettet werden. Mamata ist schon operiert und ganz stolz, dass sie ihren Arm wieder bewegen kann, und auch Dagas Hand heilt.


In Kirchdorf erhalten die drei Kinder aber nicht nur medizinische Behandlung, sondern auch Unterricht - den ersten ihres Lebens. Die pensionierte Volksschullehrerin Inge Lang kommt fast täglich vorbei und lernt mit ihnen Französisch und Deutsch, bringt ihnen Lesen und Schreiben bei. Sie sind eifrig bei der Sache, können schon „Auf Wiedersehen“ sagen.


Weil die Therapie noch einige Monate dauern wird, werden Französisch sprechende Gasteltern gesucht - damit die drei nicht immer im Spital sein müssen.


Foto: Jack Haijes
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden