Mo, 20. November 2017

Mit Bart getarnt?

18.04.2008 18:31

Keiner kennt Frau, die bei Coups DNA hinterließ

Vergeblich verhörte eine Linzer Soko vier Komplizen der Killerin, deren weibliche DNA-Spuren bei sechs Mordfällen und zwölf oberösterreichischen Einbrüchen gefunden wurden. Je größer das Rätsel, desto gewagter die Theorien: Jetzt wird ein männlich auftretender Transsexueller gesucht - ein bärtiger Mann, der ohne weibliche Begleitung an drei Tatorten gesehen worden ist.

„Er war allein“, sagen die Zeugen, die diesen Einbrecher in Saarbrücken (D) sahen, wo sich wieder DNA-Spuren der Serien-Killerin fanden. Sie oder er wird als muskulös und etwa 30-jährig beschrieben, dürfte aber älter sein, weil ihr oder sein weiblicher Gen-Code bereits 13 Jahre vorher bei einem Rentnerinnenmord in Idar-Oberstein (D) erstmals aufgetaucht war. Später wurden die gleichen genetischen Fingerabdrücke bei einem erschlagenen Trödler in Freiburg, der erschossenen Polizistin in Heilbronn und drei ermordeten Autohändlern in Heppenheim gefunden. Sowie bei zwölf Einbrüchen in Ansfelden, Bad Ischl, Gallneukirchen, Gampern, Garsten, Linz, Loibichl, Mauthausen, Ried/I., Schlierbach und bei vier Coups in Tirol.

Die Linzer Soko konnte zwar zwei Slowaken, einen Serben und einen Polen als Komplizen ausforschen, ihnen aber keine Aussage zu einer Frau in ihrer Bande entlocken. Nun versuchen deutsche Ermittler, die Frage zu klären, ob die Killerin wie ein Mann aussieht und auftritt - nicht nur in Hosen, sondern auch mit Bart.

Foto: Polizei Saarbrücken

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden