So, 17. Dezember 2017

Streit geht weiter

18.04.2008 18:30

Mondsee-Kauf durch das Land bleibt Reizthema

Soll das Land Oberösterreich selbst den Mondsee kaufen - oder ihn doch den Bundesforsten überlassen? Diese Frage bleibt ein politisches Reizthema in Oberösterreich, nachdem VP, SP und Grüne einen FP-Antrag im Landtag bis Sommer vertagt haben. Der „blaue“ Klubchef und Bundesforste-Skeptiker Günther Steinkellner will den Salzkammergutsee im Landeseigentum haben.

Die Bundesforste verhandeln derzeit mit der Eigentümerin des Mondsees, Nicolette Waechter, über den Ankauf des Sees. Auf der Gerüchtebörse werden ja 16 Millionen Euro als Kaufpreis dafür kolportiert.

FP-Politiker Günther Steinkellner hofft, dass diese Verhandlungen scheitern: „Denn die einmalige Chance, als Bundesland an einem See in Oberösterreich Eigentum zu erwerben, muss man doch nutzen“, plädiert Steinkellner für die Landes-Lösung. Die Verwaltung des Sees könne man dann ja den Bundesforsten übertragen - aber eben zu den Rahmenbedingungen des Landes. Der FP-Politiker befürchtet nämlich „unverhältnismäßige Verteuerungen“ bei Pachten, wenn die Bundesforste das Sagen hätten.

Ein FP-Antrag auf Erwerb des Mondsees ist allerdings im zuständigen Landtagsausschuss vertagt worden: VP, SP und Grüne wollen mal abwarten, was die Verhandlungen zwischen Waechter und den Bundesforsten ergeben.

 

Foto: Hörmandinger

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden