Sa, 25. November 2017

900-Millionen-Deal

16.04.2008 09:13

EU spielt Schiedsrichter bei Ländermatch um EAG

Die EU in Brüssel spielt auch den Schiedsrichter beim Ländermatch Oberösterreich gegen Tirol und Salzburg, wenn´s laut „Plan B“ für unsere Energie AG um 900 Millionen Euro geht: Die Prüfung der Verkaufspreise und Wettbewerbsrechte werde bis Juni über die Runde gehen, sieht Landeshauptmann Josef Pühringer nicht schwarz, obwohl noch gefightet wird.

Die Stromversorger dreier Bundesländer matchen sich vor allem um jene 26-prozentige Sperrminorität, die Oberösterreichs EAG in der Salzburger SAG hat - und die nach jüngsten Berechnungen nur noch 35-0 statt 450 Millionen Euro wert ist.

Die Hälfte dieses Paketes hätten die schwarzgrünen Linzer den tiefschwarzen Innsbruckern zugedacht, doch die roten Mozartstädter legten sich quer. Die Salzburger wollen nun selbst den Preisverfall nützen und den Oberösterreichern 7,5 Prozent unserer SAG-Anteile abkaufen. „Wir könnten dann unsere 19 ½ Prozent in Salzburg behalten, verlangen aber dieselben Rechte wie mit unserer Sperrminorität“, pokert Finanzreferent Pühringer. In seinem modifizierten „Plan B“ hätte die SAG, die null Kernenergie verkauft, auch keinen Einwand mehr gegen einen Einstieg der TIWAG, die 9,51 Prozent Atomstromanteil verdealt: Die Tiroler können sich statt in Salzburg direkt in Oberösterreich einkaufen, wo knapp ein Prozent des Stroms aus nuklearen Quellen kommt. Hierzulande werden 83,8 Prozent erneuerbare und 14,9 Prozent fossile Energie verkauft. Unsere TIWAG-Teilhaber wollen ihre Atom-Importverträge in den Jahren 2012 und ´14 auslaufen lassen: „Da geht´s mehr um Preise als um Kernenergie“, glaubt Pühringer.

 

Foto: EAG

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden