So, 19. November 2017

Große Investitionen

15.04.2008 19:39

Mit neuen Radwegen an die Europa-Spitze

„Mittelfristig soll Oberösterreich das Radland Nummer eins in Europa werden“, hat sich Landesvize Franz Hiesl ein ehrgeiziges Touristiker-Ziel zu eigen gemacht - und lässt dazu von seiner Straßen-Abteilung heuer an der Donau, im Innviertel, Salzkammergut und Mühlviertel weitere sieben Millionen Euro verbauen.

Rund 2100 Kilometer lang ist bisher das oberösterreichische Radwegenetz mit seinen 31 „Hauptrouten“, deren prominenteste der Donauradweg ist. Etwa 230.000 Radler drehen dort „regional“ ihre Runden, 65.000 pro Jahr fahren den ganzen Weg von Passau bis nach Wien.

Ein Teilstück in Saxen wird heuer saniert, in den nächsten Jahren wird ein neuer Abschnitt von Wesenufer zur Schlögener Schlinge gebaut. Die Donaukraftwerke sind ab sofort für Radfahrer freigegeben. Beim „Rad Total“-Sonntag am 20. April zwischen Passau und Wesenufer wird mit der „Bajuwarenrunde“ der erste von fünf Wegen eröffnet, die im Jahresrhythmus dazukommen.

Im Sommer wird der Salzkammergut-Weg fertig. Inn-, Traun-, Ennstal und Römerweg sowie der Mühlviertlerweg in Königswiesen werden heuer ausgebaut.

 

Foto: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden