Di, 23. Jänner 2018

Böser Fluch

15.04.2008 16:46

Red-Sox-Trikot unter neuem Stadion der Yankees

Die Baseballmannschaft New York Yankees hat eine Verfluchung ihres neuen Stadions in letzter Sekunde abgewehrt. Ein Bauarbeiter hatte ein Trikot des Erzrivalen Boston Red Sox in einem Versorgungstunnel unter der Sportarena einbetoniert. Mit Presslufthammer und Schaufel wurde das Objekt jetzt entfernt.

Am Samstag hatten zwei Vorarbeiter von dem bereits unter einer dicken Schicht Beton ruhenden Trikot erfahren und umgehend die Bauherren verständigt. Mit einem triumphierenden Grinsen entfernte Bauleiter Frank Gramarossa das Objekt vor laufenden Kameras.

Man lasse sich nicht verfluchen, fügte er hinzu. Das staubige Trikot von Sox-Schläger ("Batter") David Ortiz will man jetzt für einen guten Zweck versteigern. Gegen den Bauarbeiter und Sox-Fan überlegen die Yankees ernsthaft eine Zivilklage wegen Sabotage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden