Mo, 20. November 2017

Vom Pech verfolgt

13.04.2008 17:56

Britney verursacht erneut Auffahrunfall

Liegt es an den bescheidenen Fahrkünsten oder ist es schlichtweg nur Pech? Popsternchen Britney Spears hat Samstagabend jedenfalls zum wiederholten Male einen Auffahrunfall verursacht. Die 26-Jährige war beim Stau auf dem kalifornischen Ventura Freeway einen Moment unaufmerksam, als sie mit ihrem Mercedes auf einen vor ihr stehenden Wagen auffuhr. Dieser prallte wiederum gegen ein anderes Fahrzeug, wie die Polizei erklärte. Die beteiligten Wagen wurden jedoch nicht beschädigt, eine Strafe droht der Sängerin nicht.

Das war 2006 noch anders. Damals wurde Spears fotografiert, wie sie mit ihrem kleinen Sohn auf dem Schoß Auto fuhr. Im August rammte sie in einem Parkhaus einen anderen Wagen und fuhr davon. Zur Anklage kam es nicht, weil sie dem Besitzer eine nicht näher genannte Summe bezahlte.

Im Oktober vergangenen Jahres wurde die Sängerin beschuldigt, ohne gültigen Führerschein gefahren zu sein. Sie beantragte daraufhin eine vorläufige Fahrerlaubnis für Kalifornien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden