So, 17. Dezember 2017

2 Kilometer Irrfahrt

10.04.2008 20:25

83-jähriger Geisterfahrer löste Unfall aus

Ein Schutzengel wachte bei Aistersheim über einen 27-jährigen Autofahrer. Der junge Steirer musste einem 83-jährigen Geisterfahrer aus Kematen am Innbach ausweichen, verriss bei Tempo 130 seinen Golf, der sich deshalb überschlug. Doch der Lenker blieb unversehrt. Der Geisterfahrer wurde zwei Kilometer weiter gestoppt.

Bei der Raststation Aistersheim war der 83-Jährige falsch auf die Passauer Richtungsfahrbahn der A 8 aufgefahren. Später gab der Pensionist an, die Orientierung verloren zu haben - er wollte heim nach Kematen. Die Geisterfahrt hätte nach einem Kilometer fast in einer Katastrophe geendet, als dem 83-Jährigen, der auf der Überholspur fuhr, der Wagen des Steirers entgegenkam. Der verriss seinen Golf, krachte gegen die Beton-Mittelleitschiene. Das Auto überschlug sich, blieb am Dach liegen - der Fahrer blieb unverletzt! Inzwischen fuhr der Geisterfahrer weiter, wollte nach zwei Kilometern bei der Auffahrt Meggenhofen abfahren, dort stoppte ihn ein anderer Lenker. Verwandte holten den Mann bei der Polizei ab.

Erst am Mittwoch war ein Münchner (78) bei Aistersheim nach einer Irrfahrt auf der A 8 gestoppt worden. Heuer wurden auf oö. Autobahnen schon fünf Geisterfahrer abgefangen.

 

Symbolfoto: Christian Jauschowetz

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden