Di, 21. November 2017

„F-Wort“ gesendet

10.04.2008 10:53

BBC muss sich für fluchende Stars entschuldigen

Zum ersten Mal in seiner Geschichte muss sich der Fernsehsender BBC öffentlich für unfeine Flüche von Stars wie Madonna und Phil Collins entschuldigen. Eine entsprechende Auflage wurde der traditionsreichen Anstalt nach britischen Zeitungsberichten vom Donnerstag von der Regulierungsbehörde für die Funkmedien (Ofcom) erteilt.

Zuvor hatten sich etwa 100 Zuschauer beschwert, dass in sechs Live-Sendungen der BBC von Rock- und Popmusikern "höchst anstößige Worte" gebraucht wurden - darunter das "F-Wort" in verschiedenen Varianten, einschließlich der Formulierung "Motherfucker".

Die Sittenwächter kritisierten die BBC dafür, dass die beanstandeten Live-Programme nicht zeitversetzt und mit entsprechender Zensur ausgestrahlt wurden. Zugleich wurde die Sendeanstalt von Ofcom verdonnert, die Rüge öffentlich zu verlesen. Beanstandet wurde unter anderem die unzensierte Übertragung der weltumspannenden "Live Earth"-Konzerte im Juli vergangenen Jahres. Dabei hätten einige Stars "schwerwiegend und wiederholt" das "F-Wort" in die Menge gerufen.

US-Popkönigin Madonna etwa rief Zehntausende Fans im Wembley-Stadion mit den Worten "Come on, motherfuckers!" dazu auf, durch kräftiges Fußstampfen ihre Unterstützung für den Umweltschutz zu bekunden. Auch "F-Wort"-Auftritte von Ricky Gervais und Razorlight-Sänger Johnny Borrell fand die Behörde anstößig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden