Sa, 16. Dezember 2017

Anschober erfreut

09.04.2008 08:03

Positive "Lufthunderter"-Bilanz

Drei Monate nach der Installierung der flexiblen Tempolimit-Anzeige auf der Westautobahn ist „Lufthunderter-Erfinder“ Rudi Anschober zufrieden: „Sie funktioniert tadellos, es gibt deutliche Schadstoff-Reduktionen“, so der grüne Landesrat. Die 40 Einsprüche von Lenkern, die wegen Überschreitung des „Lufthunderters“ gestraft wurden, sind nunmehr gescheitert.
Einen ersten „Sieg“ hatte Anschober bereits im November verbucht, als der Verfassungsgerichtshof die Beschwerde eines Pendlers aus Steyr gegen das Tempo 100 zwischen Enns und Linz abgewiesen hatte.


Nun hat auch der Unabhängige Verwaltungssenat in Linz über die 40 Berufungen gegen Strafbescheide wegen „Lufthunderter“-Überschreitung entschieden: Das generelle Tempo 100 im Jahr 2007 sei rechtmäßig und mit der nötigen Sorgfalt verordnet worden, wies er die Beschwerden ab. Berufungen bei den Höchstgerichten sind dagegen noch möglich.


Seit der flexiblen Anzeige gilt Tempo 100 nur mehr in etwa 28 Prozent der Zeit  dann, wenn Luftschadstoff-Überschreitungen gemessen werden. Im Vergleich zu 2006, als es noch gar keinen „Lufthunderter“ gab, sind die Stickoxide von 74 auf 59 und Feinstaub von 55 auf 26 Mikrogramm pro Kubikmeter gesunken. Das sind jeweils nur wenige Mikrogramm mehr als im Vergleichszeitraum 2007, als der „Lufthunderter“ noch durchgehend galt.


Foto: Chris Koller
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden