Mi, 17. Jänner 2018

Bist du gelähmt!

08.04.2008 12:30

Opa im Rollstuhl überfällt US-Bank

Während sich jeder Durchschnitts-Bankräuber nach verübtem Verbrechen mit einem möglichst schnellen Fluchtfahrzeug aus dem Staub macht, ist in den USA einem schon etwas älteren Räuber auch mit einem ziemlich langsamen Vehikel die Flucht gelungen - einem Rollstuhl!

Der Vorfall ereignete sich in der kalifornischen Kleinstadt Palo Alto, wo am Freitag die im Stanford Shopping Center untergebrachte Filiale der Wachovia-Bank Ziel des Überfalles war. Am späten Nachmittag öffnete sich die Tür der Zweigstelle und herein rollte laut Polizeiangaben ein Rollstuhl, in dem ein mindestens 60-jähriger Mann mit grauen Haaren und Bart saß. Seine Beine waren in Bandagen gehüllt, das rechte Bein war waagrecht ausgestreckt.

Der Mann forderte Geld und hätte dies angesichts seines Zustandes wohl nicht bekommen, wenn er seiner Forderung nicht mit einer (schwarzen) Pistole Nachruck verliehen hätte. Nach dem dreisten Coup steuerte der Räuber seinen Rollstuhl aus der Bank und fuhr auf einer vielbefahrenen Straße davon.

Die Ermittler schließen die Möglichkeit nicht aus, dass der Kriminelle nur zur Täuschung in dem Rollstuhl saß und vielleicht sogar kerngesund ist...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden