Mo, 20. November 2017

Weniger Stau

04.04.2008 20:04

Bim-Haltestelle auf der Brücke

„Das ist ein bisschen mager“, lautete die erste Reaktion vieler auf das Ergebnis der Studie zur Erweiterung der Nibelungenbrücke. Etwa von Stadtrat Klaus Luger, der an eine Verknüpfung mit der Rudolf-Kreuzung denkt. Dort sollte die Bim-Haltestelle weiter auf die Brücke verlegt werden, um den Verkehrsknoten zu lösen.

„Wenn man die Haltestelle auf den Ansatz der Nibelungenbrücke verlegt, ist eine direkte West-Ost-Verbindung möglich“, so Luger. Wobei das eine Variation jener fünf Varianten ist, die eine Studie zur Lösung des Verkehrsknotens in der Rudolf-Kreuzung vorgeschlagen hat. Diese muss nun mit der Studie über die Verbreiterung der Nibelungenbrücke  um bis zu drei Meter (wir berichteten) verknüpft werden. Wobei die Verlegung der Haltestelle nur ein Teil der Lösung wäre. Dazu wird überlegt, die Bim Richtung Urfahr in die Friedrichstraße zu verlegen. Dann könnte man eine Fahrspur von Puchenau nach Urfahr verlaufen lassen, glauben die Planer.

Vom Tisch ist hingegen die Überlegung, den Verkehr von der Rudolf-Straße über den Bernaschek-Patz und die Fiedlerstraße umzuleiten. Dagegen hatten auch die Betreiber des Spitz-Hotels, Regine Wölger und Rudolf Aigmüller, heftig protestiert. Dazu ist auch fix, dass die Urfahraner Hauptstraße aus auch von der Nibelungenbrücke direkt befahrbar bleibt.

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden