Di, 21. November 2017

Vögel verschwunden

01.04.2008 20:21

Suche nach Grünauer Waldrappen

Auch GPS-Sender machen´s nicht einfacher: Am Rückflug von der Toskana nach Oberösterreich sind die Sender zweier Waldrappe, eine vor dem Aussterben gerettete Vogelart, ausgefallen - die Batterien müssen aufgeladen werden. Nun bittet das Grünauer Waldrapp-team um Sichtmeldungen. Insgesamt sollen heuer sechs geschlechtsreife Vögel zur Frühjahrsmigration aufbrechen.

Um einige Tage früher als im Vorjahr, nämlich schon am 27. März, dürften das Weibchen „Aurelia“ und das Männchen „Medea“ in der Toskana zum Rückflug nach Grünau aufgebrochen sein - zumindest sind sie in Italien verschwunden. Einige geschlechtsreife Waldrappe sind zwar mit GPS-Geräten ausgestattet, die alle acht Minuten Position, Flughöhe und Fluggeschwindigkeit aufzeichnen, doch müssen etwa alle 14 Tage die Batterien wieder aufgeladen werden. Die an Menschen gewöhnten Vögel sollen nicht gefüttert, ihr Standort aber dringend unter www.waldrappteam.at gemeldet werden.

Bisher wurden die Waldrappe von Leichtflugzeugen begleitet, im Herbst des Vorjahres starteten aber drei allein Richtung Toskana - als erste freilebende, migrierende Waldrappe in Europa seit 400 Jahren. Ein Alt- und drei Jungvögel sind aber verschwunden.

 

Foto: Johannes Fritz

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden